Konzerte und Festabend geplant
Blaskapelle feiert 40-Jähriges

Vor ihrer Jahreshauptversammlung gestaltete die Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen den Vorabendgottesdienst in der Pfarrkirche. "Eine schöne Sache, die zu einer ständigen Einrichtung werden kann", lobte Pfarrer Werner Sulzer. Bild: bö
Kultur
Schmidmühlen
24.02.2016
54
0

40 Jahre Blaskapelle St. Ägidius heißt es in diesem Jahr in Schmidmühlen. Feiern will sie dies mit mehreren Konzerten sowie einem Fest- und Ehrenabend. Das war auch Thema bei der Hauptversammlung

Positiv habe sich die Blaskapelle St. Ägidius auch im vergangenen Jahr entwickelt, berichtete Vorsitzender Richard Fischer bei der Zusammenkunft im Gasthaus Spies: "Der Probenbesuch ist als gut zu bezeichnen, die Resonanz aus der Bevölkerung für konzertante Musik hat weiter zugenommen."

Mit drei Konzerten über das Jahr verteilt erinnert die Blaskapelle heuer an ihre Gründung 1976. Dies ist das Osterkonzert am Ostermontag, die Sommerserenade am Samstag, 16. Juli, und das Weihnachtskonzert. Im September steht bei einem Jubiläums- und Ehrenabend für die Mitglieder auch die Musikgeschichte von St. Ägidius im Mittelpunkt. Man verzichte ganz bewusst auf ein Zeltfest, informierte Richard Fischer über eine Abstimmung im Vorstand.

378 Mitglieder gehören derzeit der Kapelle an. Davon sind 264 fördernde Mitglieder und 114 Aktive in der Konzert- und der Nachwuchskapelle, sowie der Bläser- und der Erwachsenen-Bläserklasse, informierte Schriftführer Dr. Roman Meyer. 11 Förderer und 15 Aktive (fast ausschließlich Kinder, die Blockflöte lernen) seien im vergangenen Jahr neu dazugekommen.

19 Schüler lernen im Verein derzeit ein Blasinstrument oder Schlagzeug spielen. Das Stammorchester bildend 40 Musiker, im Nachwuchsorchester sind es 22, im Schülerorchester und der Bläserklasse 10. Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bei 25 Jahren. 39 Auftritte hatte die Kapelle 2015, darunter zwölf kirchliche. Dazu kamen drei Konzerte und die Teilnahme an acht Festzügen. Zu drei Anlässen war Unterhaltungsmusik zu hören, 13 Mal wurde zu einem Geburtstagsständchen aufgespielt. Gesellige Veranstaltungen reichten von der Winterwanderung bis zur Übernachtung im Probenheim für die Nachwuchsgruppen.

Für das Osterkonzert laufen schon die Probearbeiten. An Fronleichnam wird es einen Kaffee- und Kuchenverkauf beim Probenheim geben. Einen umfassendes Finanzbericht gab Hildegard Segerer ab. Dirigent Josef Lobenhofer merkte zufrieden an, dass der Probenbesuch und die Leistungsbereitschaft weiter auf hohem Stand seien.

Zu den probenfleißigsten Musikern der Konzertkapelle gehörten Lina Burkhardt, Markus Birzer, Richard Fischer, Sebastian Wittl, Marita Burkhardt und Kathrin Fischer. Bei der Nachwuchs- und Erwachsenenbläserklasse verdienten sich diese Auszeichnung Rosalie Gardner, Regina Wittl, Zoe Burkhardt, Melissa Baier und Eva Maria Powlewski.

Heuer kein FestivalVorsitzender Richard Fischer und Bürgermeister Peter Braun bedauerten, dass aus dem Volksmusikantenfest Dousamma zum Jubiläum von St. Ägidius nichts geworden ist. Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde haben in Zusammenarbeit mit dem Nordbayerischen Musikbund und der jeweiligen Gemeinde dieses Veranstaltung bisher ausgerichtet. Der Markt Schmidmühlen und die Blaskapelle St. Ägidius hatten sich um die Ausrichtung beworben. Diese wurde laut Bürgermeister Braun aber für dieses Jahr nicht vergeben. Die Veranstaltung sei von den Rechtegebern zurückgezogen worden. (bö)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.