Adventliche Stunde in Schmidmühlen - Musik und Texte zu einem besinnlichen Thema
Leise Gedanken über den adventlichen Mensch

Schmidmühlen
01.12.2010
5
0
Gruppen und Vereine der Pfarrei regten bei der "adventlichen Stunde" am Sonntagnachmittag an, eine ruhige Stunde zu erleben und sich auf Wesentliches zu Besinnen. Die adventliche Stunde wurde anhand einer Textvorgabe von Pfarrgemeinderatssprecher Johann Bauer gestaltet, zu der die einzelnen Gruppen mit Texten und Liedern beitrugen. Das Thema lautete "Der adventliche Mensch". Eröffnet wurde mit einer Adventlichen Weise von der Bläsergruppe "St. Ägidius".

Der adventliche Mensch

Der Kirchenchor untermalte mit den Liedern "Wachet auf" und "Tochter Zion". "Ein adventlicher Mensch ist ein Mensch, der nicht aufhört, Gott zu suchen", so Annemarie Spies vom Landvolk. In Mundart sangen dann die Schmidmühlener Sängerinnen "Der Winter kummt, es is Advent" und "Auf da Wiesn koa Gros".

"Ein adventlicher Mensch ist ein Mensch, der bei sich zu Hause ist", so Katrin Vogl von der Kolpingfamilie. "Das Licht kommt in die Welt" und "Freue dich Welt dein König naht" sang die Gruppe Cantores zu den zahlreich erschienenen Zuhörern. "Ein adventlicher Mensch ist ein Mensch, der mit dem Herzen sieht", so Heidi Luschmann und Frieda Schaller vom Katholischen Frauenbund. Kräftige Männerstimmen waren vom Männergesangsverein mit dem Lied "Zauber der Nacht" und "Abendruhe" zu hören. Thea Schaller von der KAB sagte "Reiß Schloss und Riegel ab! Macht hoch die Tür, die Tor macht weit. Reiß ab vom Himmel Tor und Tür, reiß ab, wo Schloss und Riegel für. O komm, o komm, du Morgenstern."

Das leise Verstehen

Pfarrer Werner Sulzer trug das Gedicht "Das leise Verstehen" von Helmut Zöpfl in Mundart vor. Dabei betonte Sulzer: "In unserer Zeit wird nur gehört, wer schreit; wo man mit Phonzahl misst, wer der Bessere ist"! Anschließend segnete Pfarrer Sulzer die zahlreich erschienen Gläubige in der Pfarrkirche. Den Schluss der adventlichen Stunde bildete das gemeinsame Lied "Macht hoch die Tür", unter Begleitung von der Bläsergruppe "St. Ägidius".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2010 (8870)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.