Ausstellung im Vorfeld der Wildwochen, Vortrag über Ökologie im Truppenübungsplatz
Wo der Hirsch den Panzer grüßt

Die beiden Jäger Eduard Hierl (links) und Stefan Renner (rechts) erklärten Besuchern die ausgestellten Wildtiere. Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
21.10.2015
8
0
Der Countdown zu den 35. Wildspezialitätenwochen läuft: Am Samstag, 24. Oktober, beginnen sie mit der Hubertusmesse. Bereits geöffnet hatte am Sonntag erstmals die Ausstellung "Wald, Wild und mehr" im Hammerschloss.

Jäger, Bayerische Staatsforsten, Bundesforst Hohenfels, der Fischereiverein Schmidmühlen und die Imker geben bei dieser Schau einen Einblick in die Ökologie des Naturparks Hirschwald. Die Resonanz war am ersten Sonntag schon recht gut. Viele Besucher, alt und jung, kamen vorbei und bekamen Antworten auf viele Fragen.

Die Ausstellung ist auch am kommenden Sonntag, 25. Oktober, noch einmal zu sehen - von 13 bis 17 Uhr. Bereits am Freitag, 23. Oktober, um 19 Uhr hält Dr. Markus Perpeet vom Bundesforstbetrieb Hohenfels im Trachtenheim einen Vortrag zum Thema "Wo sich Hirsch und Panzer gute Nacht sagen - Zur Ökologie und militärischen Nutzung im Truppenübungsplatz Hohenfels".

Am Samstag, 24. Oktober, beginnt um 17 Uhr die Hubertusmesse, umrahmt von Männergesangsverein und Jagdhornbläsergruppe, in der Pfarrkirche St. Ägidius. Bei diesem Gottesdienst gedenkt der Kulturverein seiner verstorbenen Mitglieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.