Autor Friedrich Hirschl liest im Hammerschloss aus seinem Buch "Flussliebe"
Traktorspur und nasser Schnee

Friedrich Hirschl. Bild: hfz
Lokales
Schmidmühlen
24.09.2015
9
0
(bö) Zwischen Schmidmühlen an Vils und Lauterach und Passau, dem Heimatort von Friedrich Hirschl, gibt es eine Verbindung - den Lauf des Wassers. Über Vils und Naab hat man eine direkte, jahrhundertealte Verbindung zur Donau und zur Bischofsstadt.

Also passt es schon recht gut, dass Hirschl seine Autorenlesung am Samstag, 26. September, um 20 Uhr im Hammerschloss in Schmidmühlen mit "Flussliebe" überschreibt.

So heißt auch das Buch, aus dem Friedrich Hirschl liest. Das fremde Haus, der gefährliche Wind, die Traktorspur im Feld oder die stark rauchenden Kamine, der nasse Schnee oder die Gedichte vom dunklen Brunnen - es sind viele kleine Episoden aus dem täglichen Leben, die der Autor erzählt und die er sich von passender Musik von Heiner Weigert (Klarinette) und Stefan Rimek (Gitarre, Kontrabass, Gesang, Klavier, Ukulele) untermalen lässt. Friedrich Hirschl gehört zum Kreis der Regensburger Schriftstellergruppe International (RSGI). Er hat Philosophie und Theologie studiert und arbeitet als freiberuflicher Schriftsteller. Für sein aktuelles Werk "Flussliebe" wurde er mehrfach ausgezeichnet. Mit seinen Büchern "Erdzeit" (Lyrik und Prosa), "Im Fluss der Zeit" und "Glut am Himmel" hat er sich einen Namen gemacht.

Veranstalter seiner Lesung im Hammerschloss ist der Heimat- und Kulturverein. Der Eintritt ist frei.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.