Das Vereinsleben verbindet

Die geehrten Mitglieder zusammen mit (von links) Schützenmeister Josef Popp, Josef Hierl, Lisa Höllriegl, Stefan Koller, Peter Fochtner, Bürgermeister Peter Braun, Susanne Koller sowie Gauschützenmeister Heiner Fraunholz. Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
02.01.2015
17
0

Trotz Generationswechsel alles im Lot. Die Sportschützen Schmidmühlen sind mit sich zufrieden.

Viel der ins Auge gefassten Ziele hätten in diesem Jahr umgesetzt werden setzten können, einiges folge erst heuer. Dieses Fazit für die Sportschützen zog Schützenmeister Josef Popp. 2014, da ist er sich sicher, werde als eines der schönsten sowie sportlich als eines der erfolgreichsten Jahre in die Annalen des Vereins eingehen.

Vor allem aber, so der Vorsitzende, sei der Verein in den zurückliegenden Monaten "zu einer Schützenfamilie" zusammengewachsen. Viele der angeboten Veranstaltungen hätten genau darauf abgezielt. Als eines der erfolgreichen Beispiele hob Popp unter anderem eine Faschingssitzweil mit einem "Knackwurst-Schießen" hervor. Bisher habe es diesen Wettbewerb nur für die Jugend gegeben, erstmals seien nun alle Altersklassen eingebunden gewesen.

Die Premiere sei gelungen, über 40 Mitglieder hätten sich in dieses Faschingsschießen und die anschließende Sitzweil eingereiht. Auch ein Saukopfessen wertete Popp als Erfolg, ebenso einen Jugendabend im Herbst. Das Gartenfest verbuchte er als einen "schönen Erfolg", da nach wie vor viele Schmidmühlener zum Schützenheim gekommen seien, um hier Biergartenatmosphäre zu genießen. Das zeige, "dass unser Verein fest in Schmidmühlen verwurzelt ist". Schließlich freute sich der Schützenmeister auch noch über ein gemeinsames Basteln von Adventsgestecken, die nicht für den Verkauf, sondern den Gebrauch Zuhause gedacht gewesen seien.

Deshalb könne auch von einem gelungen Start in die Adventszeit gesprochen werden. Denn diese Aktion habe darauf abgezielt, Alt und Jung zu einer Gemeinschaftsaktion zusammenzuführen, "die Idee ist geglückt", resümierte Popp. Von einem Generationenkonflikt innerhalb des Vereins könne keine Rede sein, das Miteinander klappe vorzüglich. Auch das ganze Jahr hindurch, obwohl sich die Schützen im Umbruch befänden und derzeit ein Generationswechsel vollzogen werde. Dieser positiven Sichtweise und Prognose des Schützenmeisters schloss sich auch Bürgermeister Peter Braun an. Er beglückwünschte die Schützen zu diesem erfolgreichen Jahr. Gauschützenmeister Heiner Fraunholz zeigte sich angetan von den Leistungen des abgelaufenen Jahres und der Tatsache, dass bereits für das neue Jahr eifrig geplant werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.