Der Nikolaus kam auch vorbei

Warm eingepackt konnte man mit der Kutsche durch Schmidmühlen fahren. Dieses Angebot zum Adventmarkt kam besonders gut an. Bilder: bjo (2)
Lokales
Schmidmühlen
03.12.2014
0
0

Wer wollte, konnte sich warm eingepackt durch die Straßen Schmidmühlens kutschieren lassen. Diese Gelegenheit, die der Adventmarkt bot, nutzte dann auch der Nikolaus.

Kirchliche und andere örtliche Vereine haben den Markt auf dem Kirchplatz auf die Beine gestellt. Das erste Adventwochenende lockte viele Besucher an, die auch das Rahmenprogramm am Sonntag sehr gut annahmen.

Eingebunden in den Markt war eine adventliche Stunde in der Pfarrkirche, gestaltet von verschiedenen Gruppen und Vereinen. An den Verkaufsbuden herrschte reges Treiben.

Natürlich gab es dort viel zu bestaunen. Bastelarbeiten und Selbstgemachtes von Tischlaternen bis zur Praline lockten ebenso wie ein Verpflegungsangebot von Crêpes bis zum heißen Schnaps. Hier hatten sich Ministranten, Kirwagemeinschaft, Eltern-Kind-Gruppen, die Kindertageseinrichtung Schmidmühlen, katholischer Frauenbund, Landvolk, Trachtenverein, die Jugendfeuerwehr Schmidmühlen, der Elternbeirat der Grundschule und die Kolpingsfamilie ordentlich ins Zeug gelegt.

Am Rahmenprogramm beteiligte sich die Bläsergruppe von der Blaskapelle St. Ägidius mit weihnachtlichen Weisen. Vor allem die Kinder waren begeistert von den Kutschfahrten. Michael Fischer hatte dafür seine beiden Pferde prächtig herausgeputzt. Pfarrgemeinderatssprecher Johann Bauer begrüßte die Besucher. Diese konnten sich im Allzweckraum eine Tasse Kaffee und selbst gebackenen Kuchen beim Pfarrgemeinderat kaufen und sich auch aufwärmen.

Auch der Nikolaus kam vorbei - mit Spannung erwartet von den kleinen und großen Besuchern. Die Angst einiger Kinder vor ihm war schnell verfolgen, als er Schokonikoläuse verteilte.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.