Der Vater des Vereins

Respektable Ergebnisse erzielten die Sieger der Brutto- und Nettowertung beim ersten Golfturnier der Saison, auf dem Bild glücklich vereint mit Vertretern des Präsidiums. Bild: Uschald
Lokales
Schmidmühlen
15.04.2015
0
0

Mit einer Woche Verspätung eröffnen die Golfer in Schmidmühlen die Saison. Beim ersten Turnier spielen sie zu Ehren von Willy Schildt.

Die Verdienste seines Gründers würdigt der Golf- und Landclub Schmidmühlen mit einem jährlich stattfindenden Gedächtnisturnier. Der Fabrikant Willy Schildt gründete im Jahr 1968 die Anlage auf dem Theilberg als zweiten Golfplatz in der Oberpfalz.

Am Sonntag, bei der Saisoneröffnung, kämpften zu Schildts Andenken knapp 60 Teilnehmer um Rang und Preise. Nicht mehr viel übrig geblieben ist von den ursprünglich neun Golfbahnen der damaligen Zeit. Immer wieder wurde nach der Erweiterung auf 18 Loch auf dem Theilberg gebaut, verändert, verbessert und neu angelegt. Die Anlage braucht keinen Vergleich mit Clubs in den angrenzenden Landkreisen zu scheuen.

Saisonauftakt sollte eigentlich schon am Ostermontag mit einem Wohltätigkeitsturnier zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe sein, doch das Wetter in der Karwoche machte einen Strich durch die Rechnung. Das Turnier wird nachgeholt. Und so traten am Sonntag rund 60 Golfbegeisterte nach einer langen Winterpause an, um zu testen, wie es um die Spielstärke bestellt ist. Die Turnierteilnehmer waren von den seit Wochen laufenden Platzverbesserungen sehr angetan. Verständlicherweise lief es bei vielen noch nicht so gut wie im Vorjahr, aber das spielte eine untergeordnete Rolle, zumal der Auftakt nicht vorgabewirksam war. Sieger der Bruttowertung waren Bianca Renner (18 Punkte) bei den Damen, Paul Cormann (25) bei den Herren, Marianne Seidl (17) bei den Seniorinnen und Reinhold Scharl (21) bei den Senioren. Die Netto-Wertung in der Klasse A (Handicap bis 18,5) führte Herbert Richthammer mit 35 Punkten an, gefolgt von Clubpräsident Harald Thies mit 33 und Udo Kass mit 32 Punkten.

Einsam an die Spitze mit 47 Punkten setzte sich in der Klasse B (Handicap ab 18,6) das amerikanische Clubmitglied Charles Simko. Er gewann deutlich vor Richard Wagner mit 39, Elias Graf mit 38 und Gabriele Uschald mit 35 Punkten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.