Die Bürger entscheiden

Das Erscheinungsbild des Hammerschlosses in Schmidmühlen wird ganz wesentlich vom benachbarten Fochtnerstadl mitgeprägt. Bilder: hmx (2)
Lokales
Schmidmühlen
31.01.2015
1
0

Es ist der erste Bürgerentscheid in Schmidmühlen: Am Sonntag, 29. März, stimmen die Bewohner der Marktgemeinde darüber ab, ob der Fochtnerstadl saniert werden soll. Wie das genau abläuft, war Thema im Gemeinderat.

"Sind Sie dafür, dass der Fochtnerstadl unter Einbeziehung öffentlicher Zuschüsse grundlegend saniert wird, um ihn einer späteren Nutzung (z.B. kulturelle Zwecke) zuführen zu können?" So lautet die offizielle Frage an alle Wahlberechtigten in Schmidmühlen.

Acht Stunden Zeit

Antworten können sie darauf per Stimmzettel am 29. März von 10 bis 18 Uhr in Wahllokalen in Emhof, im Gasthaus Bauer und in der Aula der Grundschule in Schmidmühlen. Für den Bürgerentscheid, die Ermittlung und Feststellung des Abstimmungs-Ergebnisses sollen die allgemeinen Bestimmungen des Gemeinde-Landkreiswahlgesetzes gelten.

Wie Bürgermeister Peter Braun dazu informierte, gehört dazu, dass die Stimmberechtigten per Post benachrichtigt werden. Dazu bekommt jeder auch eine schriftliche Auskunft über Inhalt und Folgen des Bürgerentscheides. Den Umfang dieser Information gibt der Bürgermeister in der Marktgemeinderatssitzung am Donnerstag, 19. Februar, bekannt. Als Alternative ist vorgesehen, dass die Details bei einer Bürgerversammlung vermittelt werden.

Führungen geplant

Die Bürger sollen auch die Möglichkeit bekommen, sich selbst unter fachkundiger Führung ein Bild über den Zustand des Fochtnerstadls zu machen. Diese Verfahrenspunkte trägt der Marktrat einstimmig mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.