Die Erschließung wird einfach

Der Straßenstich ins neue Baugebiet am Brunnlettberg zeigt schon, in welche Richtung künftig in Schmidmühlen gebaut werden kann. In etwa zwei Jahren könnte es soweit sein. Bild: bö
Lokales
Schmidmühlen
11.03.2015
4
0

Relativ einfach dürfte die Erschließung des künftigen Gewerbegebietes Am Brunnlettberg werden: Das erfuhren die Teilnehmer bei der Bürgerversammlung in Schmidmühlen.

Die betroffenen Grundstücke befinden sich seit gut einem Jahr im Eigentum der Gemeinde, betonte Bürgermeister Peter Braun. Sowohl die Bauplätze im Wohngebiet in der Bergheimer- und der Bergstraße als auch das benachbarte Gewerbegebiet seien bis auf wenige Parzellen vermarktet.

Gut vorgearbeitet hatte man laut Braun dazu bereits in den Jahren 1997 bis 2000. Damals seien alle möglichen Siedlungsflächen in Emhof und Schmidmühlen im Flächennutzungsplan dargestellt und mit einem gültigen Bebauungsplan ausgewiesen worden.

Am Brunnlettberg würden in den nächsten Tagen schon Probebohrungen zur Feststellung der Bodenbeschaffenheit vorgenommen. Aus diesem Gebiet soll künftig kein Niederschlagswasser mehr abgeführt werden, informierte Braun. Der Regen muss auf den Grundstücken versickern. Erfreuliches konnte der Bürgermeister zur Breitbandausstattung berichten: Künftig könnten die Ortsteile relativ flächendeckend mit DSL versorgt werden. In Teilbereichen der Brunnlettbergstraße und in Greining könne Glasfaser direkt in die Häuser gelegt werden. Ein weiteres Verfahren sei bereits beantragt. Es werde in interkommunaler Zusammenarbeit mit Burglengenfeld die Versorgung in Sinzenhof, Baumhof, Archenleiten, Pettenhof und Vilshof weiter verbessern. Mit dem Abschluss dieser Maßnahme rechnet Braun allerdings erst Ende des nächsten Jahres.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.