Erinnerung an Einweihung des neuen Schulhauses: Knacker und Semmeln für die Schüler

Erinnerung an Einweihung des neuen Schulhauses: Knacker und Semmeln für die Schüler (pop) Mittlerweile haben sie alle ihren 60. Geburtstag gefeiert - und dieses Ereignis nahmen die ehemaligen Schüler des Einschulungsjahrgangs 1960 zum Anlass, in ihrer Heimatgemeinde ein Klassentreffen abzuhalten. Dieser Jahrgang war der erste, der im neuen Schulhaus in der Dr.-Pfab-Straße eingeschult wurde. Die Teilnehmer erinnerten sich, dass es bei der Einweihungsfeier Knackwürste und Semmeln gegeben hatte. "Bei der E
Lokales
Schmidmühlen
17.10.2014
1
0
Mittlerweile haben sie alle ihren 60. Geburtstag gefeiert - und dieses Ereignis nahmen die ehemaligen Schüler des Einschulungsjahrgangs 1960 zum Anlass, in ihrer Heimatgemeinde ein Klassentreffen abzuhalten. Dieser Jahrgang war der erste, der im neuen Schulhaus in der Dr.-Pfab-Straße eingeschult wurde. Die Teilnehmer erinnerten sich, dass es bei der Einweihungsfeier Knackwürste und Semmeln gegeben hatte. "Bei der Einschulung waren wir 32 Kinder", wusste Helmut Dietrich, der gemeinsam mit Gabi Planek (Walbert) das Treffen organisiert hatte. Mittlerweile sind vier ehemalige Klassenkameraden verstorben, ebenso drei Mitschüler, die später hinzugekommen waren. Die weiteste Anreise hatte Ingrid Meier, die heute im 600 Kilometer entfernten Stadthagen wohnt. In Kalifornien lebt inzwischen Rita Kricke. Da sie nicht teilnehmen konnte, bekam sie Bilder vom Klassentreffen. Die Ehemaligen gingen nach einem Gottesdienst an die Gräber der verstorbenen Schulkameraden und legten dort jeweils ein Blumengebinde nieder. Nach dem gemeinsam verbrachten Tag beschlossen alle, dass sie sich in fünf Jahren, wenn sie dann alle 65 sind, wieder treffen wollen. Bild: pop
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.