Feuerschützen ziehen bei Jahreshauptversammlung positive Bilanz - Peter Ferstl ist neuer ...
Kontinuität trotz Generationswechsel

Die neuen Vereinsmeister der Feuerschützen Schmidmühlen. Vorsitzender Daniel Wolfsteiner (stehend rechts) und 2. Bürgermeisterin Eva Eichenseer (sitzend links) beglückwünschten auch den neuen Schützenkönig Peter Ferstl (mit Scheibe). Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
10.01.2015
15
0
Neun Jahre nach der Vereinsgründung leitete Daniel Wolfsteiner als neuer Chef die Jahreshauptversammlung der Feuerschützen. Im Vereinslokal Lindenhof zeigte sich schon beim Rechenschaftsbericht des im vergangenen Jahr neu gewählten Vorsitzenden, dass zwar ein Generationswechsel vollzogen wurde, aber dennoch Kontinuität und eine weiter positive Entwicklung gewährleistet sind.

Nach strengen Vorgaben

Die Feuerschützen haben sich im abgelaufenen Jahr in zwei Groß- und Kleinkaliber-Schießsportanlagen eingemietet, in Winkerling und in Hirschau. Nachdem sich die Voraussetzungen in Winkerling deutlich gebessert haben, will der Verein nach Wolfsteiners Worten die Verbindung nach Hirschau nicht fortsetzen. Die Gebührenerhöhung für die Standbenutzung haben die Feuerschützen als gerechtfertigt akzeptiert.

Nach einem strengen Reglement, das sich an den ebenfalls strikten gesetzlichen Vorgaben orientiert, üben die derzeit 47 Mitglieder den Schießsport aus. Dem Verein traten im vergangenen Jahr acht Neuzugänge bei, fünf Mitglieder verließen ihn. So ist ein kleines Plus von drei Mitgliedern zu verzeichnen. Der Verein ist Mitglied beim Bund Bayerischer Schützen, der wiederum dem übergeordneten Dachverband, dem Deutschen Schützenbund, angehört.

Bürgermeisterin lobt

In seinem Rechenschaftsbericht ließ der Vorsitzende kurz das vergangene Jahr Revue passieren. Zahlreiche interne Schießen standen auf dem Programm, bei denen unter anderem auch die Vereinsmeister und der Schützenkönig ermittelt wurden. Gepflegt wurde nicht nur das Sportliche, sondern auch Kameradschaft und die Geselligkeit. Hier erwähnte Wolfsteiner besonders das Sommercamp. Dass der Verein gut aufgestellt ist, zeigten der Kassenbericht von Marco Huger und der Revisionsbericht von Theo Fochtner. Nachdem Huger sein Amt als Kassier abgegeben hatte, war eine Nachwahl erforderlich, die diese Aufgabe Kassenwartin Caroline Gerber übertrug. Sie wurde einstimmig gewählt. 2. Bürgermeisterin Eva Eichenseer gratulierte zu einem erfolgreichen Jahr und einer harmonischen Vereinsarbeit. Die Feuerschützen würden zur sportlichen Vielfalt in der Gemeinde beitragen. Höhepunkt des Nachmittags waren die Siegerehrungen zur Vereinsmeisterschaft und die Königsproklamation. Neuer Schützenkönig ist Peter Ferstl. Er nahm die von Friedbert Bruckmüller angefertigte Ehrenscheibe entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.