Großprojekte im Fokus

An dieser Stelle soll ein Kreisverkehr entstehen. Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
25.10.2014
0
0

In Schmidmühlen soll es vorangehen. Ein Kreisel ist geplant und die Bürger sollen darüber entscheiden, was mit dem Fochtnerstadel passiert.

Der Rückblick auf das Wahljahr 2014 und der Ausblick auf Projekte, die in den nächsten Jahren anstehen, bildeten den Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes. Bürgermeister Peter Braun nahm sie zum Anlass, auf einige anstehende Großprojekte zu blicken. Hier nannte er unter anderem auch den geplanten Kreisel und das Bürgerbegehren zum Fochtnerstadel.

Günstige Finanzierung

85 Prozent Zuschuss der förderfähigen Kosten für den geplanten Kreisverkehr - diese Gelegenheit einer günstigen Finanzierung dürfe man sich nicht entgehen lassen. Darüber waren sich die Mitglieder einig. Zum einen müssten bauliche Veränderungen vorgenommen werden, damit die Bushaltestelle an der Hohenburger Straße auch weiterhin von den Linienbussen angefahren werden kann. Zum anderen sei dieser Kreuzungsbereich sicher eine der unübersichtlichsten, aber auch zugleich eine der am meisten befahrenen Kreuzungen im Ortsbereich.

Gelegenheit ergreifen

Keine Frage war es für die Fraktion, wie Fraktionssprecher Hans Edenharter betonte, diese gute Finanzierung nicht zu verschenken und die Gelegenheit "beim Schopfe zu packen". Zumal ein Kreisverkehr schon lange auf der Agenda der CSU stehe. Der Betrag würde sich nach grober Bestandsaufnahme mit allen abwägbaren Kosten auf etwa 600 000 Euro belaufen, wobei der Gemeindeanteil bei rund 160 000 Euro liege. Ob, wie und wann der Radweg entlang der Lauterach gebaut wird, sei noch offen, sagte Bürgermeister Braun. Aktuell wurde das Projekt vom Marktrat abgelehnt.

Zum Fochtnerstadel wird es einen Bürgerentscheid geben. Es geht darum, was mit diesem geschehen soll: grundlegende Sanierung oder nur eine Notsicherung. Eine Abstimmungsmöglichkeit, ob man als dritte Variante den Abriss zulassen möchte, kommt für den Markt nicht infrage, da der Stadel unter Denkmalschutz steht, erklärte Braun. Der Bürgerentscheid wird wohl im Frühjahr 2015 (März oder April) über die Bühne gehen. Nähere Informationen wird es bei der Bürgerversammlung am Donnerstag, 13. November, geben.

Ortsvorsitzender Matthias Huger sprach von zahlreichen Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Höhepunkt war der Bezirksparteitag mit Ministerpräsidenten Horst Seehofer in Tirschenreuth. Auch weitere Ereignisse gab es. Etwa die "Schwarze Nacht", den Kaffeeklatsch, drei Dämmerschoppen und das Feierabendgespräch mit Landrat Richard Reisinger. Ins Wasser fiel heuer mangels Anmeldungen die Schlauchbootfahrt auf der Vils. (Zum Thema)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.