In 20 Kursen 300 Krippen

Melissa (13) hat sich für eine orientalische Krippe entschieden. Im Hintergrund Kursleiter Helmut Dietrich. Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
24.12.2014
5
0
Über mangelnde Nachfrage kann Helmut Dietrich nicht klagen: Der Hobbybastler lädt regelmäßig Kinder und Jugendliche zu einem Krippenbaukurs in seine Werkstatt ein. Er erinnert sich noch gut an die erste Auflage: Angekündigt hatte sie der damaligen Pfarrer Georg Braun in der Frühmesse - und als das Amt zu Ende war, war der erste Kurs schon ausgebucht.

Recht viel anders war es heuer auch nicht. 13 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren wollten ihre eigene Krippe bauen. Seit 25. Oktober sägten, leimten, schliffen und bohrten sie in Dietrichs Werkstatt am Fuß des Kreuzbergs. Sechs Mal in der Woche, von Montag bis Samstag, trafen sich die Bastler dort - die letzte Krippe wurde am 19. Dezember fertig.

Diesen Dienst für die Kinder und Familien schätzen die Pfarrei und Pfarrer Werner Sulzer sehr. So durften am vierten Adventswochenende die jungen Krippenbauer ihre Werke in der Kirche ausstellen. Pfarrer Sulzer gratulierte allen zu ihren "wirklichen Kunstwerken" und segnete diese. Helmut Dietrich schätzt, dass unter seiner Anleitung bei über 20 Kursen rund 300 Krippen gebaut wurden. Damit dürfte mittlerweile in jedem dritten Haushalt eine Krippe "made in Schmidmühlen" stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.