Jesus als das Licht der Welt

Spielstücke hatten einige Mütter einstudiert. Bild: bjo
Lokales
Schmidmühlen
11.11.2014
0
0
Mit "Jesus, das Licht der Welt" waren die drei Kinderbibeltage überschrieben, die Pfarrer Werner Sulzer organisiert hatte. An insgesamt drei Nachmittagen trafen sich 34 Kinder der ersten bis vierten Klasse in der Aula der Schule, um Jesus als das Licht der Welt besser kennenzulernen. Kleine Spielstücke, die Mütter einstudiert hatten, und kurze Filmeinspielungen brachten den Kindern Erzählungen aus den Evangelien nahe. So erfuhren die Kleinen, wie damals Aussätzige behandelt wurden und wie Jesus auf sie zuging, sie berührte und heilte. Bei der Hochzeit zu Kana teilte Jesus mit den Menschen die Freude und verhinderte, dass das Fest ein vorzeitiges Ende fand. In seiner Auferstehung hat er schließlich das Licht, das er ein Leben lang verkörperte, auch im Tod aufscheinen lassen.

In drei Gruppen - angeleitet von neun Frauen - vertieften die Kinder die biblischen Erzählungen und verbanden sie mit eigenen Erfahrungen. Außerdem entstand nach und nach eine Laterne. Am Ende jeden Nachmittags sangen die Kinder mit Begeisterung das Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht" und bekräftigten damit den Auftrag, das Erlebte und Gehörte in die Welt hinauszutragen. Den Abschluss der Kinderbibeltage bildete ein Gottesdienst.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.