Kulinarischer St. Hubertus

Vom 25. Oktober bis 16. November laufen die 34. Wildwochen in Schmidmühlen. Angekündit haben sie (von links) die beiden Revierinhaber von Schmidmühlen, Karl Fochtner und Johann Pirzer, Asterios Dangas vom Lindenhof, der Revierinhaber von Winbuch, Hans Schmid, Kulturvereinsvorsitzende Eva Eichenseer, Elfriede und Ewald Altenbuchner vom Goldenen Lamm, die stellvertretende Vorsitzende des Heimat und Kulturvereins, Beate Braun, und Bürgermeister Peter Braun. Bild: bö
Lokales
Schmidmühlen
11.10.2014
0
0
Die Herbstzeit ist in Schmidmühlen zugleich Wildwochenzeit. Zum 34. Mal, gibt es dieses gastronomische Angebot, das heuer von Samstag, 25. Oktober, bis Sonntag, 16. November, dauert. Der Auftakt wurde auf knapp eine Woche zuvor auf Sonntag, 19. Oktober, im Hammerschloss festgelegt. Um 16.30 Uhr beginnt der "Knödelbogen" der teilnehmenden Wirtsfamilien, die den Erlös der Jugendfeuerwehr sowie der Nachwuchsarbeit des Skiclubs zur Verfügung stellen.

Mit dieser publikumswirksamen Aktion soll den Gästen gewissermaßen der Mund wässrig gemacht werden für Wildspezialitäten der beiden Wirtsfamilien Christa und Richard Pfann (Lindenhof) und Elfriede und Ewald Altenbucher (Goldenes Lamm). Sie arbeiten mit den zuständigen Jagdpächtern zusammen. Eine Hubertusmesse rundet am Samstag, 25. Oktober, 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Ägidius das Programm ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.