Nach der Predigt eine Bergmaß

Viele Gläubige pilgerten auf den Kreuzberg, um nach der Messe Speis und Trank im Grünen zu genießen. Bild: bjo
Lokales
Schmidmühlen
02.06.2015
1
0

Einmal im Jahr, am Dreifaltigkeitsfest, wird auf dem Kreuzberg im großen Stil Messe gefeiert. Grund genug für viele auswärts wohnende Schmidmühlener, ihre alte Heimat zu besuchen.

Pünktlich zum Kreuzbergfest lachte die Sonne aus den Wolken. Prediger und Hauptzelebrant war Pater Christian Liebenstein aus Ensdorf. Den Gottesdienst gestaltete die Blaskapelle St. Ägidius musikalisch mit. Von der Pfarrkirche ging die Prozession hoch zur Kirche.

Den Festgottesdienst vor der Grotte hielten Pater Christian Liebenstein und Pfarrer Werner Sulzer in Konzelebration. Sulzers besonderer Gruß galt den Fußwallfahrern aus Adertshausen und Hohenfels, die getreu einem Gelübde jedes Jahr den Berg erklimmen.

Die Festpredigt

In seiner Festpredigt fragte Pater Liebenstein "Wer ist Gott? Wie begegnet er uns?" Der Kopf sage, er sei unbegreiflich. Das Herz sei mit dieser Auskunft nicht zufrieden und meine, "er ist da, ich ahne ihn, ich entdecke seine Spuren in der Schönheit der Natur, in den Gesichtern der Menschen und tief im Inneren".

Nach einer Enttäuschung fragten sich die Menschen oft, ob es ihn überhaupt geben kann, fuhr Liebenstein fort. Wenn beispielsweise Naturkatastrophen ganze Landstriche zerstören oder Unfälle junge Leute aus dem blühenden Leben reißen.

Pater Liebenstein betonte: "Die Hoffnung sagt, hab Vertrauen und Geduld. Er ist da, er wirkt und du wirst es erkennen." Nach dem Gottesdienst spielte die Blaskapelle St. Ägidius ein Standkonzert für die Besucher.

Mittlerweile hatten sich viele auf den Tischen und Bänken niedergelassen, um sich eine Bergmaß und Bratwürste zu kaufen. Zum ersten Mal war für die Bewirtung der Besucher die Kirwagemeinschaft verantwortlich. Viele genossen vom Kreuzberg aus einen Blick ins Vils- und Lauterachtal, oder in ihre ehemalige Heimat, die sich nun im Truppenübungsplatz befindet.

Am Abend gab's um 19 Uhr die letzte Maiandacht in der Kreuzbergkirche. Die Begleitung übernahmen die Schmidmühlner Sängerinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.