Paul Cormann und Ulrike Leikam Golf-Clubmeister in Schmidmühlen - Senior Reinhold Scharl hält ...
Spielen, bis der Ball im Loch landet

Zwei Tage lang kämpften sie um die Vereinsmeistershaft 2015 in der Brutto- und Netto-Wertung. Bei Temperaturen über 30 Grad kein leichtes Unterfangen. Den Siegern gratulierten Clubpräsident Harald Theis (links) und Spielführer Reinhold Scharl (rechts). Bild: Uschald
Lokales
Schmidmühlen
02.09.2015
0
0
Clubmeister im Golf- und Landclub Schmidmühlen zu werden, dazu bedarf es schon mehr als Spiel- und Nervenstärke. Zwei Tage hintereinander bei Temperaturen über 30 Grad sein Spiel zu machen, da gehört auch ein Quantum stabiler Gesundheit dazu. Es waren allerdings nur die ambitioniertesten Clubmitglieder, die den Vergleichskampf um die zu vergebenden Vereinstitel nicht scheuten. Immerhin trugen sich 52 Aspiranten mit ganz unterschiedlichem Handicap in die Teilnehmerliste ein.

Die zweitägige Meisterschaft wurde als Zählspiel ausgetragen. Das heißt: Bei Ausreißern gnadenlos weiter spielen, egal, wie viele Schläge man braucht, bis der Ball endlich im Loch landet, also keine Streicher wie beim Spiel nach Stableford. Wie zu erwarten, sollte es in der "Königklasse", in der Bruttowertung, klassenübergreifend zu einem engen Kampf um den Titel kommen. Hierbei zeichnete sich nach dem ersten Tag ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bruno Schleinkofer aus Regenstauf, Paul Cormann aus Laaber und Reinhold Scharl aus Kümmersbruck ab. Der zweite Durchgang am Sonntag sollte die Entscheidung bringen. Schleinkofer spielte eine 84er Runde, Cormann brauchte 85 Schläge und der "Oldie" im Trio, Scharl, zeigte mit seinen 68 Jahren mit 89 Schlägen, dass er mit den Jüngeren durchaus mithalten kann. Die Titelvergabe erfolgte nach Altersklassen.

Clubmeister bei den Herren wurde Paul Cormann mit 161 Schlägen, Vizemeister US-Gastspieler Derrick Wilson mit 173 Schlägen, Netto-Sieger Harald Pirzer aus Teublitz mit 72 Punkten vor Herbert Doleschal aus Amberg mit 70 Punkten. Erst ein Stechen entschied das Brutto-Ranking bei den Damen. Ulrike Leikam aus Burglengenfeld siegte mit 200 Schlägen vor Ursula Kass aus Fensterbach. Das erste Netto gewann Sonja Koller aus Teublitz mit 59 Punkten von Andrea McVeigh aus Burglengenfeld mit 57 Punkten.

Clubmeister bei den Senioren wurde Bruno Schleinkofer mit 161 vor Reinhold Scharl mit 172. 72 Punkte verschafften Bernhard Karl aus Undorf den Sieg in der Netto-Wertung vor Theo Heller aus Burglengenfeld mit 65 Punkten.

Bei den Seniorinnen siegte Waltraud Freitag aus Amberg nach einem Stechen vor Marianne Koch (Amberg) mit je 182 Schlägen. Die Nettowertung führte Gabriele Uschald aus Amberg mit 70 Punkten an, vor Ladies' Captain Marianne Heller aus Burglengenfeld mit 62. Bei der Jugend siegte Julia Meier aus Schwarzenfeld mit 202 Schlägen vor Luisa Doleschal (Amberg, 211).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.