Seit September treffen sich jeden Montag bis zu 30 Frauen im Pfarrheim. Sie tauschen Erfahrungen aus und basteln. "Die meiste Arbeit wird aber zu Hause im eigenen Heim getan", sagt Frieda Schaller. Schließlich sollen die Figuren für den guten Zweck mehr als nur Hand und Fuß haben.
Alles echte Handarbeit

Die Mitglieder des Frauenbundes verkaufen am Adventsmarkt ihre Bastelarbeiten die seit September entstanden sind. Bild: bjo
Lokales
Schmidmühlen
29.11.2014
0
0
(bjo) Mitglieder des Frauenbundes sind bereits seit Wochen am Basteln. Sie fertigen kleine Kunstwerke, die am Wochenende beim Adventsmarkt verkauft werden.

Wer von den Frauen Lust und Gefallen hat, probiert die Ideen zu Hause aus und bringt seine Erfahrungen und bereits angefertigte Sachen zum nächsten Treff mit. So sind in diesem Jahr wunderschöne Taschen, gefilzt, gestrickt und gehäkelt mit Innenfutter, entstanden. Für das Einnähen waren dieses mal sogar aktive Näherinnen am Werk. Nicht vergessen werden dürfen allerdings die zehn Frauen, die das ganze Jahr über zu Hause Socken in allen Größen und Farben stricken. Diese per Hand angefertigten Exemplare sind inzwischen ein Verkaufsschlager geworden. Wärmende Schultertücher sind ebenfalls entstanden. Kreativ sind die Frauen auch beim Anfertigen von Perlensternen und Teelichtern.

An den Abenden sind keine Männer dabei, aber ganz ohne sie funktioniert es trotzdem nicht. Wenn es um Holzarbeiten geht, zum Beispiel.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.