Sportholzfäller Peter Bauer lässt es krachen

Der obere Teil des Baumstammes muss fallen, dann ist beim "Standing block chop" die Aufgabe erfüllt. Peter Bauer aus Schmidmühlen machte in dieser Disziplin beim Qualifikationsturnier am 18. Juli in Dinslaken eine gute Figur und hat sich damit in der Gesamtabrechnung für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Bild: hfz
Lokales
Schmidmühlen
04.08.2015
98
0
2014 belegte Peter Bauer aus Schmidmühlen Platz 3 bei der deutschen Meisterschaft der Sportholzfäller. Heuer hat er wieder die Chance, nach dem Titel zu greifen: Nach den beiden Qualifikationsturnieren ist der 35-jährige Zimmermeister erneut unter den zehn besten Sportholzfällern des Landes und tritt am 30. August beim Tag des Gartens der "Koelnmesse" im Kölner Rheinpark zum Finale an.

Laut Pressemitteilung des Veranstalters "Stihl Timbersports Series" gehört Peter Bauer nach seinen letzten Leistungen sogar zum Favoritenkreis. Das Ticket zur Weltmeisterschaft in Posen löst er allerdings nur, wenn er deutscher Meister wird. Dann könnte er sich in Polen mit den besten Sportholzfällern aus elf anderen Nationen messen, darunter auch die Stars der Szene aus Kanada, den USA und Neuseeland.

Im Wettkampf treten die Athleten in je drei Säge- und Axtdisziplinen gegeneinander an. Getreu dem Motto "Kraft gewinnt, Präzision entscheidet" kommt es dabei vor allem auf die richtige Technik an. Diese Erfahrung machte auch Peter Bauer bei den beiden Ausscheidungswettkämpfen für die Deutsche. Er belegte einen vierten und einen fünften Platz, wobei eine Disqualifikation in jeweils einer Disziplin beide Male eine bessere Platzierung verhinderte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.