Standort ist wirklich ideal

Lokales
Schmidmühlen
18.12.2014
0
0
(bö) Besser könnte der Standort nicht sein, sagte Bürgermeister Peter Braun bei der offiziellen Übergabe der Kunstwanderstation am Montag "Es ist heimatverbindendes Kunstwerk geworden, das seinem Betrachter viel aus längst vergangenen Zeiten erzählen kann, als Schmidmühlen noch eine Ladesatt an der Vils hatte", führte er als Würdigung der künstlerischen Arbeit von Hanna Regina Uber und Robert Diem aus. Das Künstlerpaar aus Aschach will das Schmidmühlener Salzschiff in jene Zeit stellen, als an den Gestaden der Vils mit Eisenerz und Salz gehandelt worden ist. Die künstlerisch gestaltete Arbeit gibt einen umfassenden Einblick in die damalige Situation des Lebens am Fluss in Schmidmühlen

Unterstützt wird die Kunstwanderstation in Schmidmühlen von der Sparkasse Amberg-Sulzbach mit 2155 Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf gute 15 000 Euro, informierte Bürgermeister Peter Braun. Etwa 10 000 Euro werden aus dem Budget des Naturparks Hirschwald beigesteuert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.