Ticket für München gelöst

Über den Erfolg in Pfreimd freuten sich nicht nur die Sieger aus Schmidmühlen, sondern auch Vertreter des Schützengaus. Im Bild von links: Gaujugendleiter Thomas Kryschak, Torsten Flieder, Landessportleiter Ludwig Mayer, Laura Baumann, Landesjugendleiterin Evi Benner-Bitthin, Sebastian Reheis und der Betreuer der Mannschaft, Schützenmeister Josef Popp. Bild: pop
Lokales
Schmidmühlen
22.06.2015
5
0

Ein besonderes sportliches Sahnehäubchen gab es für die Schmidmühlener Schützen. Besser gesagt für ihre Schülermannschaft: Beim Shooty-Cup in Pfreimd sicherte sich das Team einen Startplatz für München.

Der Shooty-Cup in Pfreimd ist ein renommierter Wettbewerb im Schülerbereich. Bei der internen Qualifikation des Schützengaus Amberg hatte die Schülermannschaft mit Laura Baumann, Sebastian Reheis und Torsten Flieder aus Schmidmühlen gewonnen und somit den Verband beim Ausscheidungskampf in Pfreimd vertreten. Jeder Gau konnte beim Shooty-Cup ein Luftgewehr und eine Luftpistole beziehungsweise ein Bogen-Team (in dieser Disziplin trat Diana Hirschau an) mit je drei Schüler aus zwei verschiedenen Vereinen stellen.

Ziel: Unter den ersten Drei

Die Schmidmühlener traten in der Disziplin Luftgewehr an. Die Resonanz beim Shooty-Cups für den Nachwuchs des Oberpfälzer Schützenbundes war enorm, zahlreiche Teams traten zum sportlichen Vergleich an. Bei den fairen und spannenden Wettkämpfen erzielten sowohl die Kugel- als auch die Bogenschützen hervorragende Ergebnisse. Die Schmidmühlener hatten sich vor dem Start zum Ziel gesetzt, einen Platz auf dem Podest zu erreichen.

Dies schafften sie, waren sogar besser als erhofft - mit Platz eins standen sie schließlich ganz oben auf dem Treppchen. Knapp, aber durchaus verdient, siegten sie mit 743 Ringen vor den beiden Schützenvereinen Sollbach (739) und Hubertus Kastl (738.). Geschossen wurde in zwei Durchgängen. Dabei erzielte Laura Baumann mit 189 und 190 Ringen zugleich in der Summe das beste Einzelergebnis des Wettkampfs. Für die Schmidmühlener starteten noch Torsten Flieder (184/180) und Sebastian Reheis (155/143). Gewertet wurden die beiden besten Schützen.

Urkunde und Geldpreis

Die Gewinner bekamen für ihren Erfolg eine Siegerurkunde und einen Geldpreis. Mit dem ersten Platz lösten sie das Ticket für den Wettkampf in München am Donnerstag, 3. September. Die Schülermannschaft aus Schmidmühlen vertritt dort den Oberpfälzer Schützenbund.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.