In Schmidmühlen stehen viele neue Projekte an
CSU scharrt schon mit den Füßen

Mitgliederehrung bei der CSU in Schmidmühlen (von links): Ortsvorsitzender Mathias Huger, die geehrten Mitglieder Peter Braun und Wolfgang Wermke sowie Bezirksrat Martin Preuß. Bild: pop
Politik
Schmidmühlen
02.01.2016
65
0

Es ist mittlerweile auch bei der CSU in Schmidmühlen eine gute Tradition, zum Jahresende nochmals zusammenzukommen und den Mitgliedern für langjährige Treue zu danken. Auch Bürgermeister Peter Braun gab einen Rückblick und umriss wichtige Aufgaben für die kommenden Jahre.

Klausurtagung wertvoll


Mathias Huger rief die zwei gesellschaftlichen Veranstaltungen der CSU, die Schwarze Nacht und den Kaffeeklatsch am ersten Samstag in der Fastenzeit, in Erinnerung. Seit Mitte März präsentiere sich der Ortsverband modern, frisch und runderneuert im Internet, sagte er. Die Homepage sei sowohl technisch und optisch als auch inhaltlich überarbeitet worden. Ebenfalls im März wurden die Weichen für die Fortsetzung der Parteiarbeit vor Ort gestellt. Besonderer Dank galt den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Karl Fochtner und Thomas Birner. Bei den Wahlen auf Kreisebene wurde Kreisrat und Bürgermeister Peter Braun für weitere zwei Jahre zum stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden gewählt. Eine der wichtigsten Veranstaltungen im Terminkalender sei die zweitägige Klausurtagung. Zentrale Themen waren in diesem Jahr unter anderem die Sanierung der Friedhofsmauer und des Fochtnerstadls sowie die Ausweisung eines neuen Baugebietes und der Bau eines Generationenplatzes an der Hohenburger Straße. Auch Bürgermeister Peter Braun umriss die Arbeit der CSU und ihrer Fraktion. "Viele Projekte stehen in den kommenden Jahren an", erklärte er. Er nannte unter anderem den geplanten Kreisverkehr und den Ausbau des Fochtnerstadls. Diskussionen habe es auch über einen neuen Bauhof gegeben, der sicher in den nächsten drei bis vier Jahren auf der Tagesordnung stehen werde.

Solider Mitgliederstamm


Bezirksrat Martin Preuß nannte einen stabilen Mitgliederstamm eines der Pfunde der CSU, ohne die eine solide Landes- und Bundespolitik nicht möglich sei. Preuß ging auch kurz auf das Thema Flüchtlinge ein, wobei er die Linie der Staatsregierung verteidigte. Eine der großen Aufgaben werde es sein, eine solide und verantwortungsvolle Integrationspolitik voranzutreiben, bei der auch die Auswirkungen auf die westlichen Wertegesellschaft nicht aus den Augen verloren werden dürfe. Zusammen mit Ortsvorsitzenden Mathias Huger ehrte der Bezirksrat die Mitglieder Peter Braun für 25 Jahre, Wolfgang Wermke für 10 Jahre und Stefan Ring für 15 Jahre Mitgliedschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU (513)Schmidmühlen (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.