Erster Raiffeisen-Jugend-Cup im Sportschießen
Premiere gleich ein Erfolg

Die Sieger und Mannschaftsvertreter mit Bankvorstand Karl Schlagbauer (links) und Schützenmeister Josef Popp (rechts) aus Schmidmühlen. Bild: pop
Sport
Schmidmühlen
24.10.2016
10
0

Das Vilstal wächst ein kleines Stück zusammen - zumindest beim Schießsport: Miteinander traten sechs Jugendmannschaften aus dem unteren Vilstal erstmals in Schmidmühlen zu einem Turnier an. Die Initiative ging vom Nachwuchs der Gastgeber aus. Es zeigte sich: Der Cup ist ausbaufähig.

Gleich zweimal binnen weniger Tage war die Anlage der Sportschützen Treffpunkt für viele Aktive. So starteten bei diesem ersten Turnier rund 80 Schützen zur Landkreismeisterschaft im Sportschießen. Es luden die Sportschützen zusammen mit der Raiffeisenbank Unteres Vilstal zum ersten Raiffeisen-Jugend-Cup ein. Dies konnte nach entsprechender Vorbereitung verwirklicht werden, und die Raiffeisenbank Unteres Vilstal, voran Vorstand Karl Schlagbauer, sagte das komplette Sponsoring zu.

Reibungsloser Ablauf


Alle teilnehmenden Vereine waren von der Idee so begeistert, dass man sich 2017 erneut zu diesem Turnier in der Lauterachtalgemeinde treffen wird - möglicherweise gesellt sich noch der eine oder andere Verein dazu. Rund zweieinhalb Stunden kämpften die Mannschaften gegeneinander. Ein großes Team an Schießleitern und Helfern der Gastgeber sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Gewertet wurden die Mannschaften und die besten Einzelschützen. Bei der Siegerehrung bedankte sich Schützenmeister Josef Popp bei allen teilnehmenden Vereinen, vor allem auch bei Bankvorstand Karl Schlagbauer für das Mitwirken und die Unterstützung.

Sportschützen hätten es in der heutigen Zeit nicht leicht, so Popp, mit dem Hobby "Sportschießen" in der Öffentlichkeit richtig wahrgenommen zu werden: "Wir stehen aber nicht in der Ecke, in die man uns oft stellen will. Wir üben eine olympische Disziplin aus, in der es weniger Gewalt, Randale oder Verletzte gibt als in anderen Sportarten." Die "Sportlandschaft" könne nicht nur vom Fußball geprägt sein, sondern erst viele verschiedene Disziplinen vervollständigen quasi wie Puzzlesteine ein komplett buntes Bild, resümierte der Sprecher.

Dem schloss sich auch 3. Bürgermeister Martin Bauer an. Schützenvereine seien fester Bestandteil in Bayern, betonte er. Den teilnehmenden Mannschaften gratulierte er zu diesem gelungenen Turnier. Bankvorstand Schlagbauer zeigte sich begeistert von der Idee, ein Jugendturnier abzuhalten. Sein Institut sei gerne bereit, dies zu unterstützen. Er selbst zeigte sich von Disziplin und Ruhe am Schießstand beeindruckt.

Ein Ring Vorsprung


Den Sieg des ersten Raiffeisen-Jugend-Cups holte sich die erste Mannschaft der Sportschützen. Sie gewann klar mit über 50 Ringen Vorsprung vor den Vilstalschützen Emhof. Durchaus knapp ging es bei der Einzelwertung zu. Hier gewann Torsten Flieder vor seiner Mannschaftskameradin Selina Schambeck mit einem Ring Vorsprung (beide Schmidmühlen).

Für Schlagbauer gab es ein kleines Dankeschön: kein Pokal, kein Scheck, sondern eine alte Aufnahme des Bahnhofs von Schmidmühlen.

Die ErgebnisseMannschaftswertung:

1. Schmidmühlen I - 709 Ringe

2. Emhof I - 653 Ringe

3. Vilshofen I - 617 Ringe

4. Theuern I 614 Ringe

5. Schmidmühlen II - 585 Ringe

6. Schmidmühlen III - 463 Ringe

Einzelwertung

1. Torsten Flieder 184 Ringe

2. Selina Schambeck 183 Ringe

3. Matthias Riepl (alle Schmidmühlen) 178 Ringe

4. Maurice Simon 173 Ringe

5 Lea Sollfrank (beide Emhof) 173 Ringe. (ben)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.