Hauptversammlung der Mauerer und Zimmerer
Zunftverein packt mit an

Die Neuwahlen beim Zunftverein der Mauerer und Zimmerer in Schmidmühlen brachten keine große Überraschungen. Den Mitgliedern des Vorstands gratulierten Bürgermeister Peter Braun und Altinnungsobermeister Baptist Fischer (von links); Rechts der Vorsitzende Günther Bauer. Bild: bö
Vermischtes
Schmidmühlen
05.02.2016
35
0

Der Zunftverein der Mauerer und Zimmerer ist dabei, wenn es im Bereich des Hammerschlosses um den Bau eines Vereinsstadels geht. Noch im ersten Halbjahr sollen die Planungen und Zuschussanträge vom Markt Schmidmühlen auf den Weg gebracht werden.

Wie Bürgermeister Peter Braun bei der Jahresversammlung im Vereinslokal Lindenhof informierte, hat man sich vonseiten des Marktes entschlossen, neben dem zu sanierenden Schlossstadel einen 7 Mal 23 Meter großen Vereinsstadel zu bauen.

Neben dem Trachtenverein, der Blaskapelle St. Ägidius und dem Imkerverein will jetzt auch der Zunftverein der Mauerer und Zimmerer dort einen Teilbereich für die Lagerung seiner Gerätschaften nutzen.

Viele Veranstaltungen


Bisher hatte man alles im Schlossstadel unterbringen können, doch der wird saniert. Ein Bürgerentscheid war die Grundlage gewesen. Wie Peter Braun anmerkte, könne man sich vorstellen, das Ensemble des Hammerschlossareals mit einem Backofen aufzuwerten.

Vorsitzender Günther Bauer berichtete von einer ganzen Reihe von Veranstaltungen des Vereins. Dazu gehörte neben den Jahrestagen der Brudervereine auch das Marktfest in Schmidmühlen. Der Gemeinschaft gehören derzeit 64 Mitglieder an. Über die Fortschreibung der Vereinschronik informierte Schriftführer Hans-Peter Leitz. Die Vereinsfinanzen trug Reimund Fischer vor.

Am Sonntag, 13. März, lädt der Zunftverein zum 110. Jahrestag mit Kirchenzug und anschließender Josefifeier nach Schmidmühlen ein. Teilnehmen wird man auch an der Feier des Patenvereins der Schreiner und Zimmerer am Sonntag, 19. März, in Amberg. Dazu kommen noch die Jahrestage der Zunftvereine in Regenstauf, Deggendorf und Straubing.

Bürgermeister Peter Braun zählt den Zunftverein zu den "besonders raren Vereinsgefügen in der Region". Die nächsten gibt es erst wieder in Amberg, Regenstauf und Regensburg. Er freue sich, dass die Mitglieder sowohl für die Teilnahme am nächsten Marktfest als auch für die Unterstützung des Vereinsstadel auf dem Hammerschlossareal entschieden haben.

Bauer bleibt Vorsitzender


Für weitere vier Jahre wurde Günther Bauer zum Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzender ist Johann Fischer, Schriftführer Norbert Fischer, Kassenwart Reimund Fischer. Fähnriche sind Jakob Dobler und Jochen Stiegler. Zu Beisitzern wählte die Mitgliederversammlung Johann Mehringer, Georg Ring und Hans-Peter Leitz. Die Kasse prüfen Michael König und Markus Mehringer.

Der Verein der Maurer und Zimmerer wurde 1907 gegründet. Vereinslokal war der Gasthof zur Post (Rösselwirt) in Schmidmühlen, in dem der Verein bis zur Schließung des Gasthofes im Jahr 1993 auch beheimatet war, heute ist das Stammlokal der Gasthof Lindenhof. Der Zusammenschluss diente der Geselligkeit, und war nicht wie die Schächte, Zünfte oder Krankenunterstützungsvereine organisiert.

Heute sind 64 Mitglieder dabei, die sich der Pflege des Brauchtums und der alten Handwerkstechniken verschrieben haben. Der Verein pflegt enge Kontakte zu umliegenden Verbindungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hammerschloss (8)Zunftverein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.