Keine Berührungsängste im Café Miteinander
Schmidmühlen lernt seine Flüchtlinge kennen

Vermischtes
Schmidmühlen
03.06.2016
34
0

Ins "Café Miteinander" hatte der Pfarrei-Helferkreis für Flüchtlinge eingeladen. Dabei brachte er die Asylsuchenden und viele Einheimische zu einem Kennenlernen im Pfarrheim zusammen. Nicht nur die Mitarbeiter des Helferkreises hatten dafür gebacken, auch Flüchtlinge hatten Kuchen und manch andere Spezialität aus ihrem jeweiligen Heimatland vorbereitet. Die Multikulti-Gruppe hatte viel Spaß dabei, Kaffee und Kuchen an die Besucher zu verteilen. Viele waren überrascht, wie gut mancher Asylsuchende schon Deutsch spricht. Es gab keine Berührungsängste im bestens besuchten Pfarrheim. Es mussten sogar noch Tische und Bänke im Freien aufgestellt werden, um allen Platz bieten zu können. Zurzeit leben in Schmidmühlen 20 Neubürger aus Syrien, dem Libanon, Irak und der Ukraine. Der Helferkreis gibt ihnen Deutschunterricht und unterstützt sie bei der Suche nach Kleidung sowie anderen benötigten Dingen, wie Fahrrädern. Den Deutschunterricht durch Ehrenamtliche gibt es bereits seit Juni 2015 mit Unterstützung von Pfarrei und Diakonie. Bild: bjo

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.