Komitteeball in Schmidmühlen
Ballermann trifft Après Ski

Yeehaw, Cowgirl! Die Gardemädels aus Schmidmühlen sorgten mit ihrem Showtanz für Furore. Bilder: bö (3)
Vermischtes
Schmidmühlen
18.01.2016
393
0
 
Das Motto Tanz der Tiere hat sich das Männerballett ausgesucht. Um den zu erleben, musste man aber schon bis nach Mitternacht warten, ehe sich die scheuen Burschen auf die Bühne trauten.

Ballermann und Après Ski. Dazwischen liegen normalerweise ein paar Kilometer. In Schmidmühlen brachte das Faschingskomittee beides zusammen. Eine ziemlich heiße Angelegenheit.

"Wir wollen nur freundliche Gesichter sehen, die anderen sollen in den Keller gehen", diese Devise gab Kinderprinzessin Sophie I. in ihren Prolog aus, den sie zusammen mit ihrem Prinz Johannes I. zum Auftakt des ausverkauften Komiteeball vortrug. Prinz Manuel I. und Ihre Lieblichkeit Sabrina I setzten noch eins drauf: "Wir treiben es bunt in diesen Tagen", kündigten die beiden an und forderten das närrische Volk auf, mitzumachen im heuer sehr kurzen Fasching.

Piste trifft Sandstrand


"Après Ski trifft Ballermann" lautet diesmal das Motto des Faschingskomitees, vor allem aber seiner Tänzerinnen. Die Prinzengarde erwies sich als zauberhafter Repräsentant dieses Themas zwischen Piste und Sandstrand. Sie holten die Faschingsbegeisterten aus ihren Winterquartieren in die in ein Ballhaus umdekorierte Turnhalle der Erasmus-Grasser-Schule. Fast ein halbes Jahr haben die Mädchen an ihrer Choreografie gefeilt, um ein Feuerwerk an guter Laune in Tanzschritte zu mitreißenden Soundtracks aus der Après-Ski- Szene bis zur Ballermann-Partymeile zu zünden.

Wenn 30 Gardemädels samt Hofstaat zu einem dreifach tosenden "Schmidmühlen Oho!" einmarschieren und die Prinzenpaare Sabrina I. und Manuel I., sowie Sophie I. und Johannes I. mit ihrem Ehrenwalzer die heiße Phase der närrischen Saison antanzen, dann darf man in Schmidmühlen auf ein originelles und anspruchsvolles Programm gespannt sein.

Komiteepräsident Michael Eckmeder betonte bei der Vorstellung der Lieblichkeiten und Tollitäten: "Wir freuen uns, bei euch zu sein, und hoffen, es wird ein fröhliches Stelldichein." Damit hatten er, speziell für die Garde- und Showtänze der Schmidmühlener, nicht zuviel versprochen.

Gekonnt und exakt waren die Garde- und Showtänze anzuschauen. Toll fanden die Besucher den Auftritt der Kinder und den Showtanz der Jugend, die sich mit "The Best of Michael Jackson" ordentlich ins Zeug legte. Trainiert werden die Kleinsten wieder von Kerstin Schaller und die Jugend von Michaela Fromm.

Extravagante Zugabe


Zum mitreißenden Sound der beliebtesten Gassenhauer von Après-Ski und Ballermann zauberte die große Garde mit viel Glamour und akrobatischen Showeffekten Partystimmung in den Saal - garniert mit beeindruckender Akrobatik und einer extravaganten Zugabe der Truppe um Kommandeuse und Choreografin Marion Bauer. Spät am Abend wirbelte dann das Männerballett mit seinem von Julia Lamecker und Marion Bauer einstudierten Tanz der Tiere als "Zeppe und die heißen Feger" über der Showbühne. Dazu gab es natürlich tosenden Applaus der Ballbesucher, die von der grünsten Kapelle, dem Froschhax'n Express, vorzüglich beim Tanzen und Schunkeln begleitet wurde.

Bürgermeister schenkt ein


"Alles im Griff" hatte das Faschingskomitee also auch im 49. Jahr seines Bestehens. Bei einem Faschingsabend, bei dem man Bürgermeister Peter Braun als Schankkellner erleben konnte. Herausragende Arbeit ihn Sachen fastnachtlichen Brauchtums im Landesverband Ostbayerischer Faschingsgesellschaften bescheinigte den Schmidmühlenern Verbands-Pressereferent Manfred Enders: "Ihr seid ein Qualitätsbegriff, ihr habt tolle Garden und ihr leistet bemerkenswerte Jugendarbeit in euerer Gemeinschaft. Das zeichnet euch aus."

___



Bildergalerie im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.