Schmidmühlen setzt ein Zeichen
Suppe aus Solidarität

Die Pfarrangehörigen kamen zum Fastensuppenessen. Bild: bjo
Vermischtes
Schmidmühlen
16.03.2016
28
0

Auf Initiative des Pfarrgemeinderats wurde auch in Schmidmühlen eine Fastensuppe angeboten. Die Resonanz war gut, es mussten rund 100 Portionen gekocht werden. Die Aktion im Pfarrheim sollte ein Zeichen der Solidarität mit denen setzen, für die ein einfaches Essen bereits Luxus ist.

Viele Freiwillige hatten die Mahlzeit vorbereitet. Unter Leitung von Tobias Fleischmann mussten die Helfer dafür 20 kg Kartoffeln, 5 kg gelbe Rüben, 15 Stück Lauch, 3 Sellerie-Knollen und 1 kg Zwiebeln schneiden. Die fertige Suppe wurde in Warmhaltebehälter umgefüllt und ins Pfarrheim gebracht. Hier wurde sie verzehrt, etliche Pfarrangehörige kamen aber auch gleich mit einem Topf vorbei, um sich die Mahlzeit mit nach Hause zu nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrei Schmidmühlen (7)Fastensuppe (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.