Schmidmühlen verteilt Begrüßungsgeld an 13 Neugeborene
"Wir freuen uns über jedes Kind"

"Die Übergabe des Begrüßungsgeldes an die Eltern unserer jüngsten Mitbürger ist eine der schönsten Aufgaben für uns", betonte Bürgermeister Peter Braun (rechts) beim Empfang für die Eltern der 13 Neugeborenen des vergangenen Jahres im Rathaus. Bild: bö
Vermischtes
Schmidmühlen
25.01.2016
37
0

Bürgermeister Peter Braun spricht hier gern von einer seiner angenehmsten Aufgaben: Mit dem sogenannten Begrüßungsgeld hat er jetzt wieder die 13 jüngsten Bürger in seiner Gemeinde ganz offiziell willkommen geheißen.

Begleitet wurde der Gemeindechef dazu von seinen Vertretern, den Bürgermeistern Eva Eichenseer und Martin Bauer, sowie von den Kommandanten und Vorsitzenden der Feuerwehren aus Schmidmühlen, Emhof und Winbuch. Sie empfingen die jüngsten Mitbürger und ihre Eltern im Rathaus: Aleja, Malina, Leonie, Raphael, Laura, Josefine, Florian, Malick, Malena, Michael, David, Teodora und Anna sind die 13 Neugeborenen von 2015, die, amtlich ausgedrückt, mit Erstwohnsitz in Schmidmühlen gemeldet sind.

"Wir freuen uns über jedes Kind und seine Eltern, die in unsere Gemeinde kommen", betonte Braun. Die Geburtenrate ist seit 2012 auch in Schmidmühlen rückläufig. 20 Neugeborene waren es damals, im Jahr darauf 18, 2014 dann 13. "Damit hat sich die Geburtenrate im Jahr 2015 gehalten", stellte Braun fest.

Ihm ist auch aufgefallen, dass im vergangenen Jahr kein einziges der Kinder in Schmidmühlen, sondern alle in Entbindungsstationen und Krankenhäusern zur Welt gekommen sind. Damit die Wohngemeinde Schmidmühlen attraktiv bleibe, habe der Markt mit dem Träger des Kindergartens St. Georg in den vergangenen Jahren viel Geld investiert. "Die Großtagespflege, Vorkindergartenplätze sowie die Mittags- und die Nachmittagsbetreuung gehören in Schmidmühlen schon seit einigen Jahren zum Angebot für junge Eltern", unterstrich Braun. Mit dem Begrüßungsgeld könne die Gemeinde zwar keine Reichtümer übergeben - aber sie wolle "eine Zeichen als kinderfreundliche Gemeinde setzen". Dass dem Markt Familien am Herzen liegen, bewiesen auch seine Feuerwehren aus Schmidmühlen, Emhof und Winbuch: In ihrem Namen überreichte Mathias Huger den Eltern Rauchmelder
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.