TischtennisabteilunTischtennissparte der Sportgemeinschaft zieht Bilanz
Die Kleinen sind eine Größe

Vermischtes
Schmidmühlen
16.02.2016
3
0

Die Konkurrenz an Vereinen ist in Schmidmühlen groß. Da sind die Jahreshauptversammlungen der vermeintlich "Kleinen" immer interessant, um zu erfahren, wie diese sich - gerade in Zeiten des demografischen Wandels - behaupten können.

Bilanz zog die Tischtennisabteilung der Sportgemeinschaft im Trachtenheim. Mit ihr hat nicht nur der Hauptverein, sondern auch der Markt eine rührige Sparte, die nicht nur sportlich und gesellschaftlich aktiv ist, sondern auch seit Jahrzehnten erfolgreiche Jugendarbeit betreibt.

Umfassend informierten Abteilungsleiter Peter Meyer, Sportleiter Bernd Wetzel und Jugendleiter Arpad Deak über die zurückliegenden Aktivitäten. Auch wenn die Saisonbilanz positiv ausfiel, verlief nicht alles nach den Wünschen der Verantwortlichen. So mussten sie nach einigen Absagen die erste Jugendmannschaft aus der dritten Bezirksliga zurückziehen. Erfreulich schnitt die zweite Jugendmannschaft ab: Sie erreichte in der dritten Kreisliga den vierten Tabellenplatz.

Bei den Erwachsenen belegte die dritte Mannschaft in der dritten Kreisliga durch eine deutliche Leistungssteigerung in der Rückrunde am Ende noch Platz 6. Die Zweite war nach der Vorrunde in der zweiten Kreisliga Letzter, konnte sich aber in der Rückrunde deutlich steigern. In einer starken Aufholjagd holte sie noch zehn Punkte und damit eine - wenn auch geringfügig - bessere Platzierung. Die erste Herrenmannschaft beendete die Saison als Sechster. Erfreulich für die Abteilung ist, dass sie für die neue Saison einige Neuzugänge hat. Dies bedeutete, dass sie für 2015/16 vier Herrenmannschaften melden konnte.

Diese vier Teams starten verteilt in den vier Kreisligen und belegen jeweils einen guten Mittelfeldplatz. Die Jugend ist aktuell Zweiter. Ihr Leiter Arpad Deak ist sich sicher, dass das Team diesen Platz halten kann. Die erfolgreiche Arbeit der Abteilung zeigt sich aber auch immer bei den Sportlerehrungen des Marktes. Für eine erfolgreiche Saison ausgezeichnet wurden Martin Tyl als Sieger im Doppel/Spielklasse Herren D, Jürgen Roggenhofer als Sieger im Doppel/Herren D, Peter Meyer als Sieger im Doppel/Herren C sowie als Sieger im Einzel/Herren C und Matthias Wiesner als Sieger der Kreisminimeisterschaft/Altersklasse II.

Peter Meyer ging auf einige Veranstaltungen ein. Ab heuer könne die Abteilung die Habsberg-Wallfahrer nicht mehr verpflegen. Hier sei aber eine gute Lösung in Sicht. Die Tischtennissparte hat seit Jahren eine konstante Größe. Aktuell sind es rund 90 Mitglieder, knapp die Hälfte mit einer Spielberechtigung. Gerade in Zeiten des demografischen Wandels bietet Tischtennis der Generation Ü 60 und Ü 70 die Möglichkeit, weiter Sport zu treiben. Die Senioren nannte Meyer das stabile Rückgrat der Abteilung.

Bei ihrem Hallensport brauchen die Tischtennisspieler ausreichend Belegungszeiten in der Sporthalle - sonst müssten sie den Spielbetrieb zurückfahren. Dass dies nicht der Fall ist, betonte Meyer, sei dem entschiedenen Eintreten von Bürgermeister Peter Braun zu verdanken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.