Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins Schnaittenbach-Hirschau kündigt Rückzug an
Ära Singer neigt sich Ende zu

Der Vorsitzende des Geflügelzuchtvereins Schnaittenbach-Hirschau, Erwin Singer (links), zeichnete Anneliese Kumeth aus Schnaittenbach (Mitte) für 60 Jahre Mitgliedschaft aus. Der stellvertretende Vereinschef Peter Heindl (rechts) gratulierte dazu. Bild: ads
Freizeit
Schnaittenbach
16.02.2016
102
0

Von beachtlichen Erfolgen gekrönt war das vergangene Jahr beim Geflügelzuchtverein Schnaittenbach-Hirschau. Mit einer ganzen Reihe an Veranstaltungen waren die Mitglieder sehr aktiv.

Vorsitzender Erwin Singer zeigte bei der Jahreshauptversammlung auf, dass der Verein etwa mit seiner jährlichen Geflügelschau nicht nur regional präsent ist, sondern auch auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene bei Versammlungen in Ursensollen, Pfrentsch und Friedenfels vertreten war. Eine kleine Delegation sei auch beim Hahnenkrähen in Ermhof gewesen.

Recht aktiv sei der zweite Vorsitzende Peter Heindl im gesellschaftlichen Bereich gewesen und habe sowohl Oster- als auch Weihnachtsfeier organisiert. In seiner Funktion als Jugendwart habe Heindl das Kreis-Jugendzeltlager auf dem Vereinsgelände des Geflügelzuchtvereins Schnaittenbach-Hirschau ausgerichtet. Auch habe man eine Kreis-Zuchtwartschulung ausgerichtet.

Große Erfolge


Arbeitseinsätze gefordert hätten das Gockerlfest sowie die Kaolinpott- und Gruppenschau zusammen mit dem Geflügelzuchtverein Vilseck. Singer unterstrich, dass es Gerhard Heindl zu verdanken sei, dass sich die Gruppe Bayern der Zwerg-Wyandotten-Züchter mit ihrer Hauptsonderschau der regionalen Ausstellung angeschlossen habe. Der Vereinschef hob hervor, dass sich Heindl mit seinen Zwerg-Wyandotten in den Farbschlägen weiß und schwarz nicht nur den Titel des Bayerischen Meisters, sondern auch den des Europachampions im französischen Metz geholt habe. Singer gratulierte auch Elmar Kral, der zum Ehrenmeister der Bayerischen Rassegeflügelzüchter ernannt worden sei. Dank galt Kassier Max Heindl, der in zeitaufwendiger Arbeit den Verein in die Gemeinnützigkeit geführt habe.

Für Geflügelzucht werben


Der Vorsitzende nannte einige Zahlen. Die Vereinsmitglieder halten insgesamt 4 Gänse, 70 Hühner, 150 Zwerghühner, 320 Tauben und 70 Stück Ziergeflügel. Erwin Singer kündigte an, bei den Neuwahlen des Vorstands im nächsten Jahr nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren. Er appellierte, Werbung für das Hobby Geflügelzucht zu betreiben, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Kassier Max Heindl verwies auf einen Bericht über die Hauptsonderausstellung der Zwerg-Wyandotten-Gruppe Bayern in der Geflügelzeitung Deutschland, in dem die Züchtergruppe die Schnaittenbacher Erwin-Singer-Halle als hervorragende Lokalität und die Ausstellung als bestens organisiert gelobt wird. Schließlich ehrte Erwin Singer Anneliese Kumeth aus Schnaittenbach und Paul Gebel aus Hirschau für 60 Jahre Mitgliedschaft im Geflügelzuchtverein Schnaittenbach-Hirschau.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.