Am Wochenende 95. Auflage des Buchbergfestes –
Gesellig, zünftig und traditionell

Mit den unverwechselbaren bayerisch-böhmischen Klängen bereicherte die Jugendblaskapelle das Buchbergfest. Archivbild: ads
Kultur
Schnaittenbach
02.08.2016
125
0

Das traditionelle Buchbergfest, unter Federführung des Heimat- und Volkstumsvereins Ehenbachtaler, findet in seiner 95. Auflage am Wochenende von Freitag, 5., bis Montag, 8. August, auf dem Gelände rund um die Buchberghütte statt. Es zählt wohl zu den ältesten heimatkulturellen Festen der Oberpfalz unter freiem Himmel.

Kulturelle Veranstaltung


Nach wie vor ist die Buchberghütte der Mittelpunkt. Es wird auch heuer nicht an Grillspezialitäten, gegrillten Hähnchen, Käse, Radi, Brezen, Süßwaren, Eis, Kaffee, Kuchen, Freudenberger Bier und Hochprozentigem fehlen. Allerdings versteht sich das Buchbergfest in seiner langen Tradition als kulturelle Veranstaltung, deren Niveau in jedem Jahr Hunderte von Besuchern, darunter auch viele Stammgäste aus benachbarten europäischen Ländern, anlockt. Der Ablauf des Festsonntags ist nahezu seit dem Bestehen unverändert.

Den Startschuss übernimmt heuer erneut die Ehenbachtaler Blaskapelle, die in den vergangenen beiden Jahren mit "Live am Berg" für ein Musikevent der Extraklasse mit überwältigender Resonanz gesorgt hatte. Heuer feiern die dynamischen und engagierten Musiker aus Leidenschaft ihr 20-jähriges Bestehen zum Buchbergfestauftakt am Freitag um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) ein Festival der Blasmusik am Buchberg. Als Gäste haben sich die Ehenbachtaler Kapellen aus dem Stadtgebiet Schnaittenbach angesagt sowie die Trachtenkapelle Schnaittenbach, die Kaolinkapelle Schnaittenbach-Hirschau und das Buchbergecho aus Kemnath. Zusammen mit der Ehenbachtaler Blaskapelle werden alle gemeinsam zünftig aufspielen. Das wird der Höhepunkt des Abends sein. Geboten werden neben neuer bayrisch-böhmischer Blasmusik auch Klassiker von Ernst Mosch. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Der Samstag, 6. August, steht unter dem Vorzeichen der letzten Vorbereitungen auf den Festsonntag, an dem ab dem späten Nachmittag die Generalprobe der Nachwuchstrachtler steigt und abends die Generalprobe der Erwachsenen-Tanzgruppe der Ehenbachtaler. Die intensive Vorbereitung klingt bei einem geselligen Grillabend aus.

Am Sonntag, 7. August, um 10 Uhr wird der Festtag mit dem traditionellen Waldgottesdienst beim Nepomuk-Kircherl am Buchberg gebührend eröffnet, zelebriert von Pfarrer Josef Irlbacher und musikalisch umrahmt vom Landfrauenchor unter der Leitung von Hans Albrecht mit den Blechernen Sait'n.

Tänze und Goaßln


Nach der Messe beginnt der Festakt gegen 11 Uhr bei der Buchberghütte mit der Rede von Landrat Richard Reisinger. Den musikalischen Teil des Festakts übernimmt die Ehenbachtaler Blaskapelle unter der Leitung von Johannes Pilarski. Von 14 bis 16 Uhr gibt es Unterhaltung mit Volkstänzen und folkloristischen Darbietungen samt Vorführungen verschiedener Tanzgruppen, Gesang, Goaßlschnalzen und bodenständiger Musik. Sicher ist, dass auch einige befreundete Trachtengruppen weit über die Region hinaus mit Einlagen überraschen werden. Ab 16 Uhr sorgt die Blaskapelle der Trachtler unter der Leitung von Norbert Allwang für einen passenden Festausklang.

Am Montag, 8. August, stimmen die Trachtler bei einem musikalischen Abend ab 18 Uhr auf der Buchberghütte, voran die Buchberg-Hüttenmusik mit Hans Kiener, Vitus Kaa und Franz Graf, den zünftigen Schlussakkord an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.