„C(h)or mit Herz“ überzeugt gesanglich und instrumental
Volles Josefshaus

Der "C(h)or mit Herz" brachte unter der Leitung von Ulrike Straub "Das Wunder von Bethlehem" zu Gehör. Die instrumentale Unterstützung kam von Paul Färber am Klavier und Pia Färber an der Geige. Bild: ads
Kultur
Schnaittenbach
29.12.2015
95
0

Jedes Jahr werden es mehr Gäste, die der Einladung des Schnaittenbacher Frauenchors "C(h)or mit Herz" folgen. Unter der Leitung von Musikpädagogin Ulrike Straub gab es die Weihnachtskantate "Das Wunder von Bethlehem" von Dagmar und Klaus Heizmann zu hören. Das Hirschauer Josefshaus war bei der vierten Auflage dieses Konzerts der besonderen Art mit über 200 Gästen voll besetzt.

Der Frauenchor wurde von Paul Färber am Klavier und Pia Färber an der Geige unterstützt. Die Sängerinnen spannten einen musikalischen Bogen von ruhigen und besinnlichen Liedern bis hin zu fröhlich-beschwingten Weisen. Die Stücke wurden zwei- bis vierstimmig vorgetragen, wobei sich das gesangliche Können in der Tonsicherheit und stimmlichen Ausdruckskraft zeigte.

Zur Auflockerung wurden zwischendurch auch instrumentale Stücke vorgetragen. Ein Höhepunkt war "Stille Nacht, heilige Nacht", das Ulrike Straub und Pia Färber an den Violinen mit Paul Färber am Klavier rein instrumental vortrugen.

Mit dem langanhaltenden Applaus erklatschte sich das Publikum noch eine musikalische Zugabe in Form des Stücks "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" mit einem dazu passenden deutschen Weihnachtstext.
Weitere Beiträge zu den Themen: „C(h)or mit Herz“ (2)Ulrike Straub (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.