Buchbergfest setzt auch in seiner 94. Auflage auf kulturelle Highlights und Gemütlichkeit
Tradition statt blanker Kommerz

Traditionelle Darbietungen prägen das Fest. Bild: ads
Lokales
Schnaittenbach
31.07.2015
7
0
(ads) Das traditionelle Buchbergfest unter der Federführung des Heimat- und Volkstumsvereins "Ehenbachtaler", das in seiner 94. Auflage dieses Jahr am Wochenende vom Freitag, 31. Juli, bis Montag, 3. August auf dem Gelände rund um die Buchberghütte steigt, zählt wohl zu den ältesten heimatkulturelle Festen der Oberpfalz unter freiem Himmel. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg, in den Jahren 1920/21, trafen sich einige Oberpfälzer aus der Umgebung von Schnaittenbach, Kemnath am Buchberg und Freudenberg am Buchberg bei einer alten Hütte am sogenannten "Steinplattl", um dort ein kleines Fest zu feiern. Schon im Jahr 1922 wurde dann das erste "Buchbergfest" abgehalten, zu dem auch die Oberpfälzer Landsmannschaften aus Nürnberg und München anreisten.

1931 wurde daher der Verein "Die Buchbergler" ins Leben gerufen - als Zweigverein des Oberpfälzer Waldvereins. Hauptziel des Vereins war, das Buchberggebiet touristisch zu erschließen. Der Zweite Weltkrieg unterbrach die Tradition des Buchbergfestes und löschte auch den Verein aus. 1947 nahm sich dann der jung gegründete Heimat- und Volkstumverein "Ehenbachtaler" des Buchbergfestes an.

Es wird auch dieses Jahr nicht an den üblichen Festgenüssen fehlen, doch sieht sich das Buchbergfest in erster Linie aufgrund seiner langen Tradition als kulturelle Veranstaltung.

Der Startschuss für das Traditionsfest fällt am Freitagabend mit "Live am Berg" (siehe Kasten). Der Samstag, 1. August, steht dann noch einmal ganz im Zeichen der letzten Vorbereitungen auf den Festsonntag. Am Sonntag, 2. August, um 10 Uhr wird in den Festtag mit dem traditionellen Waldgottesdienst beim Nepomuk-Kircherl am Buchberg gebührend gestartet. Ihn zelebriert Pfarrer Josef Irlbacher, für die musikalische Umrahmung sorgen "d'Schwalberer".

Nach der Messe beginnt der eigentliche Festakt um ca.11 Uhr bei der Buchberghütte mit der traditionellen Festrede, für die dieses Jahr Jürgen Ruttmann vom Schifffahrtsunternehmen MST aus Schnaittenbach gewonnen werden konnte. Es schließt sich die Ehrung langjähriger Mitglieder des Heimat- und Volkstumsvereins "Ehenbachtaler" an. Die musikalische Umrahmung übernimmt am Vormittag die Jugendblaskapelle.

Von 14 Uhr bis 17 Uhr gibt es dann Unterhaltung mit Volkstänzen und folkloristischen Darbietungen, Gesang, Goaßlschnalzen und bodenständiger Musik. Ab 17 Uhr sorgt die Blaskapelle der Trachtler unter der Leitung von Norbert Allwang für einen passenden und unterhaltsamen Festausklang.

Für das leibliche Wohl ist bestens mit Grillspezialitäten, gegrillten Hähnchen, Radi, Käse, Brezen, Süßwaren, Kaffee und Kuchen sowie dem süffigen Freudenberger Bier der Privatbrauerei Alwin Märkl gesorgt.

Am Montag, 2. August, lassen die Trachtler das Buchbergfest bei einem musikalischen Abend ab 18 Uhr auf der Buchberghütte unter der Federführung der Buchberg Hüttenmusik mit Hans Kiener, Vitus Kaa und Franz Graf zünftig und mit hohem Unterhaltungswert ausklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.