Bund Naturschutz unternimmt Rama-dama-Aktion
Recht wenig Unrat

Groß war die Schar der Helfer, die sich an der Rama-dama-Aktion beteiligte. Bild: ads
Lokales
Schnaittenbach
19.11.2015
13
0
Begleitet von warmen Sonnenstrahlen war die Rama-dama-Aktion des Bundes Naturschutz Schnaittenbach unter Führung des Vorsitzenden Josef Schuller ein voller Erfolg.

Über 40 Naturschützer schwärmten aus, um die Fluren und Felder um Schnaittenbach zu säubern. Wie in den Vorjahren schloss sich Stadtpfarrer Josef Irlbacher mit seinen rund 30 Firmlingen an. Darüber hinaus beteiligte sich eine Delegation der Schnaittenbacher Pfadfinder unter Führung von Manuel Pürner. Alle Teilnehmer sammelten eifrig den von Umweltfrevlern in der Natur entsorgten Müll. Anschließend ließen sich die Helfer im Gasthof Saller die von Bürgermeister Josef Reindl gespendete Brotzeit schmecken.

Als erfreulich wurde gewertet, dass das Müllaufkommen in Feld und Flur sich wieder sehr in Grenzen hielt. Dank galt dem Landratsamt, das sich wieder um die Entsorgung des gesammelten Mülls kümmert.

Die Rama-dama-Umweltaktion läuft seit 1996 im Stadtgebiet von Schnaittenbach. Initiiert wurde sie seinerzeit von den Jusos in Zusammenarbeit mit Antenne Bayern. Seit dem Jahr 2000 steht sie unter der Regie der Bund-Naturschutz-Ortsgruppe Schnaittenbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.