Den Abwärtstrend stoppen

Gemeinsam mit Abteilungsleiter Karl-Heinz Müller (rechts) ehrte Bürgermeister Sepp Reindl (links) die Vereinsmeister mit Pokalen und Urkunden. Von links: Franz Prüll, Günther Schatz, Anja Schlosser, German Adam und Melanie Grabbert. Bild: adg
Lokales
Schnaittenbach
13.02.2015
3
0

Traurig, aber wahr. Erstmals seit vielen Jahren sprachen die Leitung und die einzelnen Mannschaftsführer der TuS-Tennisabteilung von einem starken Abwärtstrend in dem Schnaittenbacher Traditionsverein.

In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte Abteilungsleiter Karl-Heinz Müller die tatkräftige Mithilfe der Mitglieder, die in insgesamt 113 Arbeitsstunden die Tennisplätze im Frühjahr wieder für den Spielbetrieb vorbereiteten. Wie der Spartenleiter in der Jahreshauptversammlung berichtete, ging man bei den ersten Vorgesprächen bezüglich der Mannschaftsmeldungen noch davon aus, eine Damen-, drei Herren- und drei Jugendmannschaften für den Spielbetrieb anmelden zu können.

Endgültig starteten jedoch nur drei Teams mit Kindern und Jugendlichen sowie eine Herren-50-Mannschaft in die Medenrunde. Großes Augenmerk, so Müller, habe man auch auf die Ausbildung gelegt. 23 Kinder und Jugendliche trainierten im Winter unter den beiden Trainern Vaclav Forst und Peter Müller. Während des Sommers waren 26 Nachwuchsspieler von Peter Müller und Wolfgang Henn unterrichtet worden.

Müller erwähnte in seinem Bericht auch das Freundschaftsspiel der Herren 60 gegen die Mannschaft des FC Teisbach b. Dingolfing das durch den ehemaligen Mannschaftskollegen Thomas Leißl zustande kam. Im Sommer dieses Jahres ist man zu einem Gegenbesuch nach Dingolfing eingeladen. Erfreulich sei, dass die beiden für Hahnbach in der Damenmannschaft aktiven Spielerinnen Eva Habrich und Daniela Görlich in der Kreisklasse 2 die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisklasse 1 feiern konnten.

Gute Ergebnisse

Für den verhinderten Peter Müller gab Melanie Grabbert den Bericht über die Kleinfeld- und Midcourt-Mannschaften. Sehr erfreut war man über das Abschneiden der Jüngsten in der Kleinfeld-U9-Mannschaft, die wieder einen 2. Platz erringen konnten. Zufrieden zeigte sie sich auch mit den Leistungen der Midcourt-Mannschaft. Grabbert, Betreuerin der Bambinis, berichtete vom Erreichen eines 5. Platzes.

Wolfgang Habrich als Mannschaftsführer der Herren 50 berichtete von großen Schwierigkeiten, die Medenrunde zu absolvieren, da krankheitsbedingt viele Spieler nicht eingesetzt werden konnten. Trotzdem sei man mit dem Abschneiden zufrieden, denn man habe von sieben Mannschaften den 4. Platz erreicht. Günther Schatz berichtete von der Bitte des Bayerischen Tennisverbands an den TuS Schnaittenbach, die 12. Bayerischen Meisterschaften im Beachtennis auszutragen. Termin wäre von Freitag, 24. Juli, bis Sonntag, 26. Juli.

In seinem Ausblick musste Karl-Heinz Müller von einem weiteren Rückgang bei den Mannschaftsmeldungen berichten. Waren es vor wenigen Jahren noch zehn Teams, die für den TuS im Spielbetrieb waren, so bleibt für die diesjährige Saison nur noch eine Bambini-Mannschaft übrig. Es wird nun Aufgabe der Abteilungsleitung sein, sich mit dieser prekären Situation auseinanderzusetzen.

Bürgermeister Sepp Reindl, Gesamt-TuS-Vorsitzender Gerald Dagner und der neue Jugendleiter wünschten der Tennisabteilung für diese schwierige Aufgabe viel Erfolg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.