Der Nachwuchs macht die Mütter nass

Lokales
Schnaittenbach
24.08.2015
0
0
Drei tolle Tage und zwei kurze Nächte verbrachte der Fußballer-Nachwuchs des TuS im Sportzentrum bei seinem jährlichen Zeltlager. Bei idealen äußeren Bedingungen nahmen die Teilnehmer gut gelaunt bei den Beachvolleyballplätzen den Aufbau vor. Nach dieser schweißtreibenden Angelegenheit wurde das olympische Zeltlagerfeuer angezündet, das dank des Durchhaltevermögens der Kinder die ganze Zeit über brannte. Am ersten Abend wurde die Bettruhe nach jugendlichen Protesten kurzentschlossen in die frühen Morgenstunden verlegt.

Dann galt es, den Gipfel des Monte Kaolino zu bezwingen. Letzter dabei wurde Trainer Günther Schatz, der deshalb allen ein Eis ausgeben durfte. Die Prüfung für das DFB-Fußball-Abzeichen wurde abgenommen. Neben den üblichen Stationen gab es eine Übung an der Kübelwasserspritze, die für Abkühlung sorgte.

Beim "Spiel der Spiele", das die Kinder gegen die Mamas austrugen, übernahm nach vorsichtigem Abtasten der Nachwuchs das Kommando und ging verdient in Führung. Als durch ein Traumtor das 2:0 fiel, dachten alle, das Match sei gelaufen. Darauf zogen die Mütter ihren Joker und schickten den Jahrhundertstürmer des TuS, Heiner Schmer, ins Rennen. In seiner unnachahmlichen Schnackselhaxen-Art legte der Oldie den Anschlusstreffer auf. Mit Glück, Geschick und der notwendigen Hilfe des Schiris brachten die Kinder aber ihren knappen Erfolg über die Zeit. Beim abschließenden Elfmeterschießen konnten die Mütter ihre Nerven nicht kontrollieren und standen kurz vor dem Zusammenbruch. Somit behielten auch hier die Kinder die Oberhand, und die Mütter mussten dafür die Trikots waschen.

Am späten Abend stand eine Nachtwanderung auf dem Plan. Hier kam es zur Begegnung mit der legendären weißen Frau, die jedoch die Teilnehmer verschonte, da es ja keine Klagen gegeben hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.