Der Vorstand der Freie-Wähler-Gemeinschaft ist wieder komplett. Bei der Hauptversammlung wurden Harald Kausler zum
Zukunft nicht verspielen

Die Freie-Wähler-Gemeinschaft Schnaittenbach hat eine neue Führung (von links): FWG-Neustadtrat Georg Wendl, der neue Vorsitzende Harald Kausler, Schriftführer Günter Demleitner, der Vorsitzende der Arbeitsgruppen, Hans Grieger, die verabschiedete FWG-Stadträtin Agnes Schlosser und 3. Bürgermeister Manfred Schlosser. Bild: sh
Lokales
Schnaittenbach
29.04.2015
17
0
Vorsitzenden und Peter Großmann zum Stellvertreter gewählt. Sie traten die Nachfolge von Georg Finster und Günther Demleitner an, die ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten.

(sh) Mit nahezu 20 Mitgliedern gut besucht war die Zusammenkunft im Gasthof Kellerhäusl, bei der die Nachwahl der Führungsspitze und die Rechenschaftsberichte im Mittelpunkt standen.

Unermüdlicher Einsatz

In Vertretung des verhinderten Vorsitzenden Georg Finster bezifferte Stellvertreter Günter Demleitner den Mitgliederstand auf 43. Anerkennung zollte er Agnes Schlosser, die nach siebenjähriger Stadtratstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen ihr Mandat zurückgegeben hatte. Sie wurde mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Dank galt auch Georg Finster für seine Ideen, Aktivitäten und den unermüdlichem Einsatz in seiner zehnjährigen Tätigkeit als FWG-Vorsitzender. Finster wird auch weiterhin im FWG-Kreisvorstand aktiv bleiben.

In seinem Rechenschaftsbericht zeigte Demleitner auf, dass 2014 der Kommunalwahlkampf den Schwerpunkt bildete. Die Freien Wähler errangen wieder zwei Mandate. Als bemerkenswert bezeichnete er es, dass die Freien Wähler nach 35 Jahren mit Manfred Schlosser wieder einmal einen 3. Bürgermeister stellen.

Als Aktivitäten des zurückliegenden Jahres zählte der 2. Vorsitzende das Apfelfest im Evergreen-Seniorenheim, den Ausflug zur Landesgartenschau in Deggendorf, die Beteiligung am städtischen Kinderferienprogramm mit einem Märchentag, die Teilnahme am FWG-Landesparteitag in Roth und am politischen Aschermittwoch in Deggendorf, einen Informationsabend zum Thema Asyl, Wildsau-Essen oder den Informationsabend zur Dorferneuerung in Kemnath auf.

3. Bürgermeister Manfred Schlosser gab einen Überblick über die Stadtratsarbeit, deren Schwerpunkte die Dorferneuerung von Kemnath und Sitzambuch, die Anschaffung von Fahrzeugen für die Feuerwehr, der Teilausbau der Georg-Kellner-Straße oder die Kanalisation von Sitzambuch, Demenricht und die Aussiedlerhöfe waren. Nichts tun, heißt nach Meinung von Manfred Schlosser, die Zukunft zu verspielen. "Deshalb werden die Freien Wähler auch weiterhin ihre Aktivitäten am Wohl Schnaittenbachs ausrichten, ihre Meinung in den Gremien vertreten, Anträge, Anregungen und Ideen einbringen, aber auch die Ansichten anderer respektieren", betonte er. Kassenverwalterin Johanna Schlosser berichtete von einer gesunden Finanzlage.

Weitere Aktivitäten

Als nächsten Termin kündigte der neue Vorsitzende Harald Kausler einen FWG-Dämmerschoppen am Samstag, 9. Mai, um 19 Uhr in der Buchberghütte an, bei der die Aktivitäten sowie Planung und Vorbereitung der FWG-Veranstaltungen 2015 im Mittelpunkt stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.