Dringende Sanierung: Buchberghütte wird erst einmal Baustelle bleiben
Den Trachtlern geht es nass nei

Die Buchberghütte wird auch in den kommenden Monaten noch eine große Baustelle sein. Die Schnaittenbacher Trachtler werkeln auf Hochtouren, um ihr Domizil wieder dicht zu bekommen. Bild: Hartl
Lokales
Schnaittenbach
24.11.2014
13
0

Es regnet durch das Dach, die Küche ist eng und der Belag der Bühne bröckelt. Kurzum: Die Buchberghütte muss dringend saniert werden. Seit August laufen die Arbeiten, es bleibt aber noch sehr viel zu tun.

Seit August wird an der Buchberghütte gewerkelt. Neben der Gesamtsanierung steht eine Erweiterung an. Außerdem soll die Bühne überdacht werden. Das defekte Dach und die daraus resultierenden Wassereinbrüche sowie die begrenzte Raumkapazität in der Küche und der reparaturbedürftige Bühnenbelag waren die Hauptgründe für die Sanierungsmaßnahme für die Hütte, die der Heimat-und Volkstumsverein "Ehenbachtaler" in Erbpacht besitzt.

Viel in Eigenregie

Einen Großteil der Arbeiten schultern die Trachtler in Eigenregie. Sie haben in den vergangenen Monaten ein stolzes Arbeitspensum bewältigt - und dabei einen großen Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt bewiesen. Trotz des zügigen Baufortschritts herrscht auf der Buchberghütte aber immer noch Baustellensituation. Kontrovers wurde jetzt bei einer Vorstandssitzung diskutiert, ob die traditionelle Waldweihnacht trotz der Baumaßnahmen abgehalten werden soll oder ob die Trachtler erst im nächsten Jahr wieder in die renovierte Hütte und zum Hirtenspiel auf die sanierte Freilichtbühne einladen.

Der Vorstand hat sich für die zweite Möglichkeit entschieden: "Auf der Bühne kann nach dem Abriss und dem darunter liegenden Bau einer neuen Küche mit Lagerräumen und Bierkeller noch nicht gespielt werden. Und auch eine adäquate Bewirtung der Besucher der Waldweihnacht bei geschlossener Hüttenwirtschaft ist nicht gewährleistet", betont der Trachtlerchef Peter Meier. Er versichert allerdings, dass die Trachtler zur Waldweihnacht als jahrzehntelanger Traditionsveranstaltung, die sich einer ungebrochenen Beliebtheit weit über den Landkreis hinaus erfreut, im nächsten Jahr unter dann verbesserten Bedingungen wieder einladen würden.

Die Trachtler freuen sich über jegliche Unterstützung ihrer Baumaßnahmen in Form von finanziellen Spenden und Arbeitseinsätzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.