"Ein Licht geht uns auf" war das Adventssingen der Pfarrei St. Vitus
Licht symbolisiert die Liebe

Mit bekannten internationalen Weihnachtsliedern trug der Chor Happy Voices unter Leitung von Andrea Eichenseer zum Gelingen des Adventssingens bei.
Lokales
Schnaittenbach
23.12.2014
2
0
überschrieben. Das war nicht zu viel versprochen, denn stimmungsvolle Musik, bodenständige wie auch internationale Lieder und besinnliche Texte erhellten die Mienen der Besucher und verschafften ihnen eine Auszeit.

(ads) Zum Gelingen der gut besuchten Veranstaltung trugen die Ehenbachtaler Jugendblaskapelle, der Chor Happy Voices, Kirchen- und Schulchor sowie das Saitenquartett vom Zitherclub Amberg bei. Sie alle musizierten und sangen unentgeltlich zugunsten der Renovierung des Kirchturms. Pfarrgemeinderat und Ministranten verkauften nach dem Adventssingen Lebkuchen und Glühwein sowie Gotteslob-Engel als Advents- und Weihnachtsschmuck für diesen Zweck.

Mit dem Lied "Warm ist mein Licht" zogen die Mädchen und Buben des Schulchors unter Leitung von Sabine Weiß singend in St. Vitus ein und zauberten mit ihren Teelichtern in bunten Gläsern und ihren fröhlichen Stimmen eine helle und warme Atmosphäre in das gut besetzte Kirchenschiff. Ein Quintett aus den Reihen der Ehenbachtaler Jugendblaskapelle stimmte mit einem Lobes-Choral auf Gott die Traditionsveranstaltung ein.

"Im Advent zünden wir uns gerne eine Kerze als Symbol für Licht und Liebe an, um zur Ruhe zu kommen", sagte Pfarrgemeinderatssprecherin Helene Schorner bei ihrer Begrüßung. "Musik, Gesang und Texte sollen gut tun und der Seele eine Pause gönnen", wünschte sie. Schorner las das Gebet "Licht der Welt sein" vor, aber auch unter dem Titel "Da geht mir ein Licht auf" Gedanken über die Erleuchtung, die den Menschen von innen strahlen lässt. Mit der rührenden Geschichte "Die Halle der Welt mit Licht erfüllen" von den Philippinen rundete Helene Schorner den Textpart ab.

Mit erhebenden Bläserklängen und bekannten kirchlichen Advents- und Weihnachtsweisen trug die Ehenbachtaler Jugendblaskapelle mit zum Gelingen des Adventssingens ebenso bei wie das Saitenquartett vom Zitherclub Amberg mit klassischen Werken. Der Kirchenchor St. Vitus unter dem ehemaligen Leiter Bruno Martin zeigte mit getragenem Liedgut und mehrstimmigem, harmonischem Gesang sein Können. Einen musikalischen Kontrast setzte der Chor Happy Voices unter Leitung von Andrea Eichenseer mit modernen, internationalen Weihnachtsliedern.

Pfarrer Josef Irlbacher bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die unentgeltlich zugunsten der Kirchturmsanierung musizierten und sangen. Dank galt auch dem Pfarrgemeinderat und den Ministranten, die Weihnachtgebäck verkauften.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.