Frauenbund-Bibelwanderung unter Motto "Du führst mich hinaus ins Weite"
Natur als Tankstelle für Glauben

Mit dem geistlichen Beirat, Pfarrer Dr. Christian Schulz (rechts), und ihrer Vorsitzenden Margarete Hirsch (links daneben) unternahmen 48 Mitglieder der neun Frauenbund-Zweigvereine des Bezirks Sulzbach-Rosenberg unter dem Motto "Du führst mich hinaus ins Weite" eine Bibelwanderung rund um den Buchberg. Bild: u
Lokales
Schnaittenbach
08.10.2014
5
0
"Du führst mich hinaus ins Weite": So steht es im Vers 20 des Psalms 18, der in seiner Gesamtheit eine großartige Dankeshymne an Gott und dessen Herrlichkeit ist. Genau diesen Vers hatten der Bezirksverband Sulzbach-Rosenberg des Frauenbunds und seine Vorsitzende Margarete Hirsch als Leitmotto für eine Bibelwanderung rund um den Buchberg ausgewählt.

48 Frauen aus den neun Zweigvereinen machten sich mit ihrem geistlichen Beirat, Hahnbachs Pfarrer Dr. Christian Schulz, von der Buchberghütte aus auf den Weg. Die Frauen des Schnaittenbacher Zweigvereins hatten eine abwechslungsreiche Strecke durch die Waldlandschaft rund um den Buchberg ausgewählt. Die Bibelwanderer wurden mit herrlichen Ausblicken auf die Oberpfälzer Landschaft belohnt. Unterwegs hielt die Gruppe immer wieder an markanten Punkten an, um die Gebetsstationen zu den Themen Lob, Dank, Bitte und Taufe abzuhalten.

Erwin Meier, orts- und sachkundiger Buchbergfreund aus Schnaittenbach, erzählte den Frauen viel Interessantes und Wissenswertes zur Keltenfliehburg, zur Schutzhütte und zum Gipfelkreuz. Letzte Station der Wanderung war die 1983 als "Brücke vom freien Westen zu den Völkern hinter dem Eisernen Vorhang im Osten" eingeweihte Kapelle St. Nepomuk. Sie verdankt ihre Existenz dem Buchberg-Bauverein, dessen Hauptmotor der Schnaittenbacher Ehrenbürger Dr. Hans Weiß war. Die Familie Rumpler, die das Kirchlein samt Umfeld unermüdlich pflegt, machte es möglich, dass die Frauen auch den Innenraum der Kapelle mit Christusfigur, Marien- und Nepomukstatue besichtigen konnten. Am Ende der Wanderung erteilte Pfarrer Dr. Christian Schulz den Segen. In diesen schloss er die Anwesenden und ihre Gebetsanliegen ebenso ein wie die Bitte um Frieden in der Welt.

Zur Freude von Bezirksleiterin Margarete Hirsch, ihrer Stellvertreterin Maria Ernst und von Schriftführerin Veronika Forster trafen sich die Wanderinnen anschließend zum gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Haas in Schnaittenbach.

Margarete Hirsch zog ein positives Fazit: "Die Bibelwanderung war ein überwältigendes Erlebnis. Die Auswahl an Gebetsimpulsen aus dem Psalm 18 ("Du führst mich hinaus ins Weite"), die Gebets- und Liedtexte aus dem neuen Gotteslob seien ein hervorragendes Angebot gewesen, den Glauben neu aufzutanken und ihn zu bezeugen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.