Gänse und halsige Wyandotten

Der Vorsitzende des Sondervereins der Züchter von orangefarbig gebänderten und halsigen Zwerg-Wyandotten, Ulf Brandes (links), bedankte sich bei dem Chef des Geflügelzuchtvereins Schnaittenbach-Hirschau, Erwin Singer, für die große Gastfreundschaft bei der Hauptsonderschau. Bild: ads
Lokales
Schnaittenbach
23.11.2015
2
0

Eine faszinierende Arten- und Farbenvielfalt bot die sechste Kaolinpott- und Gruppenschau der Geflügelzuchtvereine Schnaittenbach-Hirschau und Vilseck. Rund 300 Prachtexemplare verschiedener Gattungen von Gänsen, Enten, Hühnern und Tauben sowie Ziergeflügel waren zu bewundern.

Ergänzt wurde die Ausstellung in der Erwin-Singer-Halle in Schnaittenbach durch eine Hauptsonderschau mit orangefarbig gebänderten und halsigen Zwerg-Wyandotten sowie die Klaus-Hummelmeier-Gedächtnisschau. Der Geflügelzuchtverein Schnaittenbach-Hirschau um den Vorsitzenden Erwin Singer erwies sich als ausgezeichneter Ausrichter, was eine große Besucherzahl honorierte.

"Die Ausstellungen sind für viele Züchter der Höhepunkt im Jahresablauf, denn sie dienen als eine Art Schaufenster der züchterischen Leistungen", betonte Singer bei der Eröffnung. Er drückte seine besondere Freude darüber aus, dass die Zwerg-Wyandotten-Züchter aus ganz Deutschland ihre Hauptschau in Schnaittenbach ausrichten und 82 Tiere zeigen. Die Kaolinpott- und die Gruppenschau sei mit 196 Tieren, darunter 176 von Alt- und 20 von Jungzüchtern, eher schwach bestückt, bedauerte er. "Viele Züchter hätten wegen der vielen Auflagen und Vorschriften dieses schöne Hobby aufgegeben", erklärte Singer die zurückgehende Zahl der Geflügelzüchter.

Bürgermeister Josef Reindl, der auch heuer die Schirmherrschaft übernommen hatte, fand es aller Ehren wert, dass der Geflügelzuchtverein Schnaittenbach-Hirschau stets bemüht sei, junge Menschen an den Umgang mit Tieren und den Tierschutz in Eigenverantwortung heranzuführen. "Heute ist Geflügelzucht mehr denn je auch als Artenschutz zu sehen", meinte das Stadtoberhaupt.

In seinem Grußwort zur 16. Hauptsonderschau der orangefarbig-gebänderten und -halsigen Wyandotten lobte der Vorsitzende des Sondervereins, Ulf Brandes die idealen Ausstellungsbedingungen in Schnaittenbach. "Die Beschäftigung mit Tieren bringt zum einen Entspannung im stressigen Alltag und Freude. Zum anderen bedeutet es aber auch die Übernahme von Verantwortung für die Tiere", meinte Brandes. Er bedankte sich bei Erwin Singer und seinem Verein mit einem Präsent.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.