Hans-Joachim Häusler feiert 80. Geburtstag - Schicksalsschläge erlebt
Abenteuerliche Flucht in Westen

Zum 80. Geburtstag überbrachte 2. Bürgermeister Uwe Bergmann (rechts) Hans-Joachim Häusler die Glückwünsche der Stadt. Bild: ads
Lokales
Schnaittenbach
24.10.2015
9
0
80. Geburtstag feierte Hans-Joachim Häusler in der Hausgemeinschaft des Seniorenzentrums Evergreen. Zu den ersten Gratulanten zählten nicht nur die Mitarbeiter der Einrichtung, sondern auch 2. Bürgermeister Uwe Bergmann, der einen Geschenkkorb der Stadt überreichte.

1935 erblickte der Jubilar in Cottbus als einziges Kinder der Eheleute Elfriede und Max Häusler das Licht der Welt. Der Schrecken des Zweiten Weltkriegs traf die kleine Familie mit voller Härte: Bereits in jungen Jahren verlor er beide Elternteile und kam in Pflegefamilien. Nach der Schulzeit arbeitete er in der Landwirtschaft und später am Bau als Helfer. Später arbeitete er als Rangierleiter bei der Reichsbahn in Ostdeutschland. Die immer schlechter werdenden Lebensverhältnisse in der damaligen DDR veranlassten den Jubilar, mit befreundeten Kollegen seine Flucht in den Westen zu organisieren. Mit einem Kohlentransport gelang ihm dies auf abenteuerlichen und nicht ungefährlichen Wegen. In Westdeutschland schaffte er sich eine neue Existenz als Arbeiter in verschiedenen Branchen, zuletzt und bis zu seiner Verrentung war er im Baugewerbe tätig.

Mit zunehmendem Alter stellten sich gesundheitliche Probleme ein, die 2011 einen Umzug ins Seniorenzentrum notwendig machten. Bis dahin hatte Hans-Joachim Häusler in Kleinschönbrunn gewohnt. Im Heim ist er regelmäßiger Gast bei den Veranstaltungen und Ausflügen oder beim Männerstammtisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.