Hervorragende Jugendarbeit zahlt sich aus: Fast 50 Feuerwehranwärter bestehen Wissenstest

Hervorragende Jugendarbeit zahlt sich aus: Fast 50 Feuerwehranwärter bestehen Wissenstest (wfw) Mit insgesamt fast 50 Feuerwehranwärtern aus den Reihen der Jugendfeuerwehren Neuersdorf, Holzhammer, Kemnath und Schnaittenbach war die Teilnehmerzahl beim Wissenstest auf Gemeindeebene außerordentlich groß. Nach einer gemeinsamen Vorbereitung durch die Jugendwarte der beteiligten Wehren stellten sich die Jugendlichen der Prüfung, die Kreisbrandinspektor Karl Luber aus Freihung und Kreisbrandmeister Martin S
Lokales
Schnaittenbach
22.10.2015
1
0
Mit insgesamt fast 50 Feuerwehranwärtern aus den Reihen der Jugendfeuerwehren Neuersdorf, Holzhammer, Kemnath und Schnaittenbach war die Teilnehmerzahl beim Wissenstest auf Gemeindeebene außerordentlich groß. Nach einer gemeinsamen Vorbereitung durch die Jugendwarte der beteiligten Wehren stellten sich die Jugendlichen der Prüfung, die Kreisbrandinspektor Karl Luber aus Freihung und Kreisbrandmeister Martin Schmid abnahmen. Sie meisterten den Test in beeindruckender Manier. Die Prüfung hatte die Organisation der Feuerwehr und den Jugendschutz als Schwerpunktthemen. Kreisbrandmeister Martin Schmid gratulierte den Feuerwehren zu ihrer hervorragenden Jugendarbeit, deren Früchte bei Leistungsprüfungen oder eben dem Wissenstest geerntet werden könnten. Er erinnerte daran, dass Ausbildung und Unterricht das A und O für den Einsatz seien. Kommandant Michael Werner dankte den Jugendlichen für die geopferte Freizeit. Sein besonderer Dank galt dem Jugendwartteam. Bürgermeister Josef Reindl zeigte sich erfreut über den florierenden Nachwuchs bei den Feuerwehren. Angesichts des Eifers und der Konzentration, mit der die Mädchen und Burschen bei der Sache seien, brauche es einen um die Zukunft der aktiven Wehr nicht bange werden, meinte das Stadtoberhaupt. Eine Brotzeit schloss die Veranstaltung ab. Bild: wfw
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.