Kein Wechsel in der Führung

Der Schnaittenbacher Manndecker Markus Schwabl (links) klärt per Kopfball vor dem Gärbershofer Stürmer Harry Gittel (rechts), beobachtet vom TuS-Libero Matthies Preisser (Mitte, hinten). Bild: Ziegler
Lokales
Schnaittenbach
09.05.2015
9
0

Die Fußballer des TuS Schnaittenbach setzen für die nächsten Jahre weiter auf ihr bewährtes Führungsteam. Das und mehr war bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim schnell klar.

Frank Heindl, Heiner Schmer und Olliver Lassmann als Abteilungsleiter wurden einstimmig im Amt bestätigt, ebenso die weiteren Fußballfunktionäre.

Mit nahezu 40 Mitgliedern, darunter 2. Bürgermeister Uwe Bergmann, Gesamt-TuS-Vorsitzender Gerald Dagner und Ausschussvorsitzender Georg Kraus, gut besucht war die Jahreshauptversammlung, bei der neben den Rechenschaftsberichten die Neuwahlen des Vorstands im Mittelpunkt standen. Bergmann und Dagner erwähnten besonders die Jugendarbeit unter Führung von Bernhard Nittke. In seinem Rückblick verwies Abteilungsleiter Frank Heindl auf eine gute sportliche Spielsaison bis zur Winterpause, wo man mit 14 Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage Platz 1 belegte.

Zwei Niederlagen

Nicht ganz so gut dagegen verlief die Rückrunde mit schon zwei Niederlagen, so dass man den Spitzenplatz nicht verteidigen konnte. Trotzdem sei der Zug in Richtung Aufstieg noch nicht ganz abgefahren, meinte der Abteilungschef. Anerkennung zollte Heindl den Aktiven Thomas Bösl und Benjamin Schneider, die ganz oben in der Torjägerliste der A-Klasse Nord stehen. Lob hatte er parat für die treuen Sponsoren, Platzwart Toni Butz und die Sportheimwirtsleute Henseleit sowie die gute Arbeit von Heiner Schmer, Oliver Lassmann und Günther Bösl, nicht nur für die vielen freiwilligen Arbeitseinsätzen zum Erhalt der TuS-Sportanlagen.

Kassenverwalterin Annette Rieck-Silio berichtete von steigenden Kosten und Aufwendungen zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs mit negativen Auswirkungen auf die Fußballerkasse. Positives vom Nachwuchs vermeldete Jugendleiter Bernhard Nittke. Momentan befinden sich sieben Jungen- und zwei Mädchenmannschaften im Spielbetrieb. Die F-Junioren seien noch eigenständig, während man bei den E-, D-, C-, B- und A-Junioren mit dem TuS/WE Hirschau eine gut funktionierende Spielgemeinschaft einging. AKW-Hallencup, Zeltlager, Fahrten zu Bundesligaspielen und vieles mehr wurde geboten, um dem Nachwuchs den Spaß mit dem Ball schmackhaft zu machen. Hervorzuheben ist auch der Hallenkreismeistertitel den sich die Spielgemeinschaft bei den E-Junioren sicherte.

TuS-Mädchen-Beauftragter Markus Perlinger war stolz darauf, dass derzeit 20 Mädchen in zwei Mannschaften aktiv sind, und zwar die U13-Juniorinnen in der Punkterunde und die U15-Juniorinnen bei Freundschaftsspielen. Für die kommende Saison plant Perlinger sowohl eine U13 als auch eine U17 Mannschaft ins Rennen zu schicken. Nittke war voll des Lobes über die unermüdlichen Aktivitäten des 2. Abteilungsleiters Heiner Schmer zur Realisierung des 3. Fußballplatzes, der vor allem dem Jugendnachwuchs zur Verfügung steht.

"Die Abteilung Alte Herren", sagte Präsident Herbert Schlosser, "nimmt derzeit wegen Personalmangels nicht am aktiven Spielbetrieb teil, richtet aber am 20. Juni den Bruckmüller-Cup in Schnaittenbach aus."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.