Mit der Übergabe des
Gerüstet für neue Anforderungen

Bürgermeister Josef Reindl (Mitte) nahm zusammen mit den beiden Kommandanten Michael Werner und Karl Hottner das neue Fahrzeug der Feuerwehr Schnaittenbach entgegen. Bild: wfw
Lokales
Schnaittenbach
06.11.2015
19
0
neuen Hilfeleistungs- Löschfahrzeugs (HLF) 20 ist das Fuhrparkkonzept der Feuerwehr Schnaittenbach vollständig umgesetzt.

(wfw) Bei der Feier im Gerätehaus bezeichnete Bürgermeister Josef Reindl die Beschaffung des Wagens als großartige Gemeinschaftsleistung vieler Beteiligter. Gesamteindruck, Technik, Aufbau und Fahrgestell begeisterten restlos.

Reindl erinnerte an den Antrag der Feuerwehrführung im Juli 2012, der wohlüberlegt formuliert gewesen sei und den Stadtrat überzeugt habe. Darin sei deutlich geworden, dass nicht die Feuerwehr die beiden Fahrzeuge einer völlig neuen Generation braucht, sondern die Bürger, und nicht die Wehr die viel höheren Anforderungen an eine effiziente Hilfeleistung zu vertreten habe. Nicht zuletzt sei ein zu ersetzendes Fahrzeug inzwischen über 34 Jahre alt.

Das nun übergebene HLF 20 werde in Kombination mit dem Gerätewagen Logistik (GW-L1) die Einsatztaktik grundlegend verändern. Der Dank des Bürgermeisters galt den Führungskräften der Feuerwehr für die Ausarbeitung und Umsetzung des Fahrzeugkonzepts.

Sinnvolle Ausstattung nötig

Kreisbrandrat Fredi Weiß betonte die Notwendigkeit einer sinnvollen Ausstattung mit Wagen und Geräten, damit die Wehren ihren Aufgaben gerecht werden können. Kommandant Michael Werner spannte einen Bogen von den ersten Gesprächen zur Entwicklung des Fahrzeugkonzepts im Herbst 2011 bis zur Übergabe des HLF 20.

Der Entwurf habe eine Ersatzbeschaffung für das 34 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF 16 sowie für den reparaturanfälligen Rüstwagen RW2 vorgesehen. Kernstück sei das HLF 20 der Firma Rosenbauer auf einem MAN-Fahrgestell. Vervollständigt und ergänzt werde dies durch den im September bei der Firma Hensel in Waldbrunn bei Würzburg abgeholten GW-L1. In den Einsatzdienst integriert werden solle das Löschfahrzeug erst im neuen Jahr. Bis dahin würden die Aktiven eingewiesen. Offiziell eingeweiht werden sollen die neuen Fahrzeuge im Frühjahr 2016.

Die Blaskapelle Ehenbachtaler unter Leitung von Matthias Weigert gestaltete den Abend musikalisch. Stadtpfarrer Josef Irlbacher segnete den neuen Wagen und betete, dass die Wehrleute, die mit dem Fahrzeug retten, löschen, bergen und schützen werden, immer gesund von Einsätzen und Übungen nach Hause kommen. Mit einem Stehempfang und einer eingehenden Vorstellung des neuen Fahrzeugs endete die offizielle Übergabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.