Offenes Singen an der Buchberghütte kommt gut an
Begeistert eingestimmt

Schnell ließen sich die vielen Gäste zum Mitsingen animieren. Die Blechernen Saitn und Franz Schötz fanden ein begeistertes Publikum vor. Bild: nag
Lokales
Schnaittenbach
20.07.2015
4
0
"Bleib ma no a bisserl sitzen, bleib ma no a bisserl do" - so lautete ein Lied, mit dem Franz Schötz vom Bayerischen Landesverband für Heimatpflege aus Mitterfels die sangesfreudigen Gäste zum Mitsingen einlud.

Viele Besucher

Groß war der Zuspruch zum offenen Singen, das der Arbeitskreis Heimat & Kultur in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Amberg-Sulzbach initiierte. Arbeitskreis-Sprecher Heinz Steinkohl und Hans Bauer (KEB) waren überwältigt ob der großen Schar der Gäste. Die Bühne der renovierten Buchberghütte bot einen idealen Rahmen für diese Veranstaltung.

Die Blechernen Saitn aus Schnaittenbach verstanden es bei tropischen Temperaturen, auf die Schnelle in die meist unbekannten Lieder mit einzustimmen. Sie waren eine echte Stütze für die Hobbysänger, die mit Franz Schötz teils bekannte, teils unbekannte Volkslieder begeistert einstudierten und in kurzer Zeit sangen. "Schmeiß i mein Hout in Boch" wurde zur Freude von dem angereisten Heimatpfleger sogar zweistimmig präsentiert.

Über die Kirtanudl

Aktuell zur Kirchweihzeit lernten die Gäste Kirtanudln, ein Lied übers Kirtanudlnbacha und über Kirtahutsch. Auf unterhaltsame Weise wurde die Bayerische Singstund' zu einer Bildungsveranstaltung. Die Familie Gericke ergänzte die Kirwalieder mit Wirtskirwa vom Meissner Michl aus Schnaittenbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.