"So manchem wird erst in 20 Jahren bewusstwerden, wie wichtig der Neubau des Sandwerks für die Stadt ist. Er sichert vernünftig bezahlte Arbeitsplätze am Standort Schnaittenbach." Das betonte Bezirksleiter Hartmuth Baumann bei der Jubilarehrung der
Wandel weiter aktiv gestalten

Die IG Bergbau, Chemie, Energie ehrte langjährige Mitglieder (sitzend, von links): Georg Höfler, Thomas Auer und Brigitte Paulick; mittlere Reihe: Betriebsratsvorsitzender Josef Birner, Bezirksleiter Hartmuth Baumann, Bürgermeister Josef Reindl, Reinhold Mirche, Richard Pröls, Erwin Pröls, Rainer Biller, Rudolf Fronhofer, Franz Grützner und Ortsgruppenvorsitzender Josef Altmann; hintere Reihe (von links): Max Blank, Werner Dorl, Markus Wittmann, Georg Grosser, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Chri
Lokales
Schnaittenbach
14.11.2015
30
0
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie.

(bij) Hätten Betriebsrat und Gewerkschaft kampflos einer völligen Schließung des alten Kick-Standortes für das Jahr 2010 zugestimmt, gäbe es mit Sicherheit diese Lösung für die Beschäftigten nicht, sagte er bei der Versammlung der IG BCE im Gasthaus Kellerhäusl. Im Vergleich zu anderen Ländern habe die Gewerkschaft es immer geschafft, sich dem Wandel in der Industrie- und Arbeitswelt zu stellen und diesen zu gestalten, betonte er.

Basis und Garant

Nach einleitenden Worten des Ortsgruppenvorsitzenden Josef Altmann bekräftigte Bürgermeister Josef Reindl die Wichtigkeit der Kaolinindustrie für Schnaittenbach. Die Mitglieder der Gewerkschaft seien Basis und Garant zugleich für eine gute Interessensvertretung der Kaolinarbeitnehmer. Dafür sagte er im Namen der Stadt den Jubilaren Dank.

Hartmuth Baumann erinnerte in seiner Laudatio an die politischen und beruflichen Ereignisse beim Eintritt der Jubilare in die Gewerkschaft. So habe die Arbeitswelt vor 60 Jahren, als Karl Biller, Hans Götz, Erwin Pröls und Georg Höfler zur IG BCE gestoßen seien, völlig anders ausgesehen. Deutschland habe noch immer mit den Nachwirkungen des Weltkriegs gekämpft. Auf eine 50-jährige Mitgliedschaft blicken Rainer Biller, Werner Kraus, Reinhold Mirche und Richard Pröls zurück. Sie traten zur Zeit des Wirtschaftswunders der Gewerkschaft bei und setzten viele soziale Errungenschaften mit durch.

Seit 40 Jahren gehören Max Blank, Betriebsratsvorsitzender Georg Grosser von der Firma Dorfner, Franz Grützner, Rainer Kunstmann und Horst Maier zur IG BCE an. Der Kampf gegen die zunehmende Arbeitslosigkeit und um sichere Arbeitsplätze sei zum Dauerthema für die Gewerkschaften geworden.

Teilhabe am Erfolg

Vor 25 Jahren traten der jetzige Ortsgruppenvorsitzende Josef Altmann, Thomas Auer, Werner Dorl, Hans Friedl, Rudolf Fronhofer, Uwe Götz, Roland Kammerer, Brigitte Paulick, Martin Piehler, Günter Ries, Walter Schübel, Ulrich Weidner, Bertin Wiesgickl und Markus Wittmann in die Gewerkschaft ein. Seitdem habe der technische Wandel in der Industrie rasant zugelegt. Diesen gelte es auch weiterhin zu begleiten und zu gestalten, sagte Baumann. Man wolle den Arbeitnehmern weiterhin die Teilhabe an den wirtschaftlichen Erfolgen ermöglichen und Arbeitsbedingungen weiter verbessern. Dazu benötige man auch in der Zukunft die Mitgliedschaft in der Gewerkschaft, sagte Baumann. Er bedankte sich bei den Jubilaren und den Ehepartnern für die jahrzehntelange Treue zur IG BCE.

Gemeinsam mit Ortsgruppenvorsitzendem Josef Altmann überreichte Hartmuth Baumann Nadeln, Urkunden und Ehrengaben an die Jubilare. Mit Musik klang der Ehrenabend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.