Spende der Kinder fließt in Trauer-Begleitung

Spende der Kinder fließt in Trauer-Begleitung (ads) 700 Euro erzielten die Kommunionkinder mit ihrer Aktion "Spende statt Gegengeschenke". Bei einem Dankgottesdienst, den Pfarrer Josef Irlbacher zelebrierte, übergaben sie das Geld in Form eines Schecks an Irmgard Huber vom Vorstand des Hospizvereins Amberg. "Der Hintergedanke der Aktion ist, dass die Kinder von den vielen Geschenken, die sie zur Erstkommunion erhalten, etwas für Einrichtungen für Kinder in der Region abgeben, anstatt Gegengeschenke zu m
Lokales
Schnaittenbach
01.07.2015
0
0
700 Euro erzielten die Kommunionkinder mit ihrer Aktion "Spende statt Gegengeschenke". Bei einem Dankgottesdienst, den Pfarrer Josef Irlbacher zelebrierte, übergaben sie das Geld in Form eines Schecks an Irmgard Huber vom Vorstand des Hospizvereins Amberg. "Der Hintergedanke der Aktion ist, dass die Kinder von den vielen Geschenken, die sie zur Erstkommunion erhalten, etwas für Einrichtungen für Kinder in der Region abgeben, anstatt Gegengeschenke zu machen", erklärte Irlbacher. Huber informierte, dass das Geld vor allem in die (Trauer-)Begleitung der betroffenen Kinder, Eltern, Geschwister oder Großeltern fließe, aber auch in die sonstige Informationsarbeit komme. Bild: ads
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.