Spiel, Spaß und Schweiß beim Sommercamp: Die 26 freien Plätze für die
Europameisterin zeigt, wie's geht

Die ehemalige Europameisterin Kristina Toth (Zweite von rechts) stattete dem Tischtennis-Sommercamp in Schnaittenbach, das unter der Leitung von Trainer Laszlo Harastovic (rechts) stand, einen Besuch ab. Bild: pan
Lokales
Schnaittenbach
27.08.2015
13
0
Veranstaltung der Tischtennisabteilung des TuS Schnaittenbach waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

(pan) Der Sechs-Tage-Kurs war sowohl auf Hobby- als auch auf Vereinssportler ausgerichtet. Das Leistungsvermögen reichte vom Anfänger bis zum Spieler auf hohem Niveau. "Alle wollten wir verbessern, so dass jeder für sich etwas für die kommende Saison mitnehmen kann", erklärte Organisator Klaus Baierl.

Nach dem Bezug des Quartiers im TuS-Sportpark stand für die 12 Mädchen und 14 Jungen gleich ein Training auf dem Programm. Täglich waren zwei Übungseinheiten mit Konditionsübungen und vielen Freizeitveranstaltungen angesetzt. Den sportlichen Teil leitete der ungarische Spitzentrainer Laszlo Harastovic. Unterstützt wurde er von Klaus Baierl, Damir Pristic, Thomas Reiß, Rudi Renner, Gerd Stepan und Fanny Harastovic, einer ungarischen Jugendnationalspielerin. Überraschungsgast war die Referentin für Leistungssport beim BTTV, Kristina Toth, eine ehemalige Europameisterin. Sie war sehr angetan von den hervorragenden Bedingungen und versprach für das nächste Jahr, diese Veranstaltung zu unterstützen.

Neben dem Tischtennistraining wurde auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Besonders begeistert waren die Mädchen und Jungen vom Besuch des Monte Kaolino mit seinen zahllosen Freizeitmöglichkeiten. Aber auch der Abschlussgrillabend mit gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer war ein Höhepunkt.

Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer ein Erinnerungstrikot. Das Resümee des jüngsten Teilnehmers Joshua Schertl: "Bis auf das frühe Aufstehen war alles super, hier kann man viel lernen. Im nächsten Jahr komme ich wieder." Am Ende bedankte sich Klaus Baierl noch bei Marion Schertl, der guten Fee der Truppe, den Verantwortlichen des TuS Schnaittenbach für die Überlassung der Sportstätte, bei der Stadt Schnaittenbach für den Einlass ins Freibad, den zahlreichen Sponsoren für die Unterstützung und Klaus Henseleit und seinem Sportheimküchenteam für die gute Verpflegung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.