Stadtrat diskutiert über Anspruch und Leistung im Web
Breitband echt breit

Lokales
Schnaittenbach
02.03.2015
0
0
Der Breitbandausbau in Schnaittenbach kann ruhig mal etwas breiter diskutiert werden. Nach diesem Motto setzte sich der Stadtrat recht intensiv mit den nächsten Schritten zu diesem Thema auseinander. Er ließ sich von Harald Mild von der Breitbandberatung Bayern die Ergebnisse des Markterkundungsverfahrens vorstellen und legte dementsprechend die Erschließungsgebiete fest.

Dazu zählen neben Haidhof und Seblasmühle an den Stadtenden auch die weiter außen gelegenen Ortsteile Neuersdorf, Demenricht, Trichenricht und Götzendorf. Außer den Planungen zur technischen Ausgestaltung und den Fördermöglichkeiten ging es in der Diskussion um die Frage, ob teils schon vorhandene Leitungen auf die Leistung von 30 Mbits und mehr kommen können.

Manfred Schlosser, Fraktionschef der Freien Wählergemeinschaft, berichtete aus eigenen Erfahrungen, dass er zu guten Zeiten allenfalls auf 10 Mbits komme. Markus Nagler (CSU) wusste von einem Mieter gar nur von 6 Mbits, weil "so viel Dämpfung" in der Leitung sei.

Harald Mild bestätigte, "dass das heute so sein kann", aber schließlich wolle die Telekom in nächster Zeit noch Gebiete ausbauen. "Realistisch gesehen müsste Weihnachten 2016 jeder gut versorgt sein", meinte Mild.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.